PASCAL STEINWACHS

Da Luxemburg schon gefühlte 666 Mal Kulturhauptstadt Europas war, soll nun - na ja, fast nun, nämlich erst 2022 - endlich auch einmal Esch an der Alzette die Chance erhalten, sich einen eigenen blauen Hirsch zuzulegen, was aber nicht verhindert, dass die selbsternannte Minettemetropole mit ersten Problemen zu kämpfen hat. So soll das bisherige Leitmotiv „Liebe“ die beiden sogenannten Koordinatoren nicht so recht überzeugt haben, so dass diese jetzt (laut „woxx“) auf die „Vermischung der Bevölkerung hier im Süden“ zurückgreifen wollen, was ohne Liebe ja wohl schwer vorstellbar ist.

Apropos Liebe: Grünminister Bausch musste sich dieser Tage gar heftig über den Blaudeputierten Bauler auf Twitter ärgern, weil dieser endlich Taten auf der Nationalstraße N7 forderte: „Erstaunlech Aussoen vum André Bauler zur N7, firwat ass hien dann net an Regierung bliwen fir vun bannen Drock ze machen?“ Ebenfalls auf Twitter zerfetzten sich gestern aber auch der Chefschreiber der Erzbistumszeitung und LSAP-Fraktionsobmann Bodry, nur weil letzterer ersteren in Sachen Diekircher Hotelschule daran erinnerte, dass die CSV hier auch schon mal aktiv war: „War do nët emol en ex-CSV-Europadeputéierten Estgen fir 1 Mount aus Pensiounsgrënn Direkter gin?“ Wir erinnern uns...