LUXEMBURG
PATRICK VERSALL

Das „Grand Théâtre“ feiert 2014 sein 50. Jubiläum

André Jung, Ulrich Matthes, Cécile de France…, das neue Programmheft der Theater der Stadt Luxemburg liest sich wie der Abspann eines Autorenfilms. Die drei Hochkaräter der europäischen Schauspielerei sind in der kommenden Saison in einem der hauptstädtischen Theater - „Grand Théâtre“ und „Capucins“ - zu sehen.

Überzeugungsarbeit leisten

Tolle Namen für eine vielversprechende Saison, in der übrigens der 50. Geburtstag des Hauses zelebriert wird. Nachdem beide Häuser in den vergangenen 15 Jahren tiefgreifende Renovierungsarbeiten über sich ergehen lassen mussten, strahlen das „Große“ Theater wie auch das Kapuzinertheater in neuestem Glanz. 63.000 Kulturinteressierte fanden den Weg an das Rond-Point Schuman, 9.000 ins Stadtzentrum. Im Grand Théâtre lag die Besucherrate pro Vorstellung bei ausgezeichneten 90%, im Kapuzinertheater bei guten 80%.

70 Produktionen

Anlässlich der Vorstellung der Spielzeit 2013/14 unterstrich Theaterdirektor Frank Feitler, dass die künstlerische Freiheit auch weiterhin groß geschrieben werde. Und bemerkte im selben Atemzug, dass man hierzulande nach wie vor Überzeugungsarbeit beim Publikum geleistet werden müsse. Dass die Theaterprogramme im benachbarten Ausland von höherer Qualität sind, ist ein Ammenmärchen, dem allerdings noch viele Theatergänger hierzulande Glauben schenken.

Im Jubiläumsjahr erwarten den Zuschauer und Zuhörer über 70 verschiedene Produktionen, ein paar weniger, als in der aktuellen Spielzeit. Neun Produktionen sind hausgemacht. Zurzeit spielt man mit dem Gedanken, auch bei z.B. Produktionen in luxemburgischer Sprache Untertitel anzubieten, um somit das Programmangebot auch für Zuschauer mit Gehörproblemen attraktiver zu gestalten. Bezüglich der Tanzproduktionen sei anzumerken, dass die Hälfte der Choreografen in der Saison 2013/14 zum ersten Mal mit den hauptstädtischen Häusern zusammenarbeitet und somit mit Sicherheit der „Déjà-vu“-Effekt vermieden wird.


Das druckfrische Programmheft ist in den Theatern der Stadt Luxemburg erhältlich-www.lestheatres.lu