LUXEMBURG
LJ

„SteamWorld Dig 2“ macht vieles besser als sein Vorgänger

Dorothy begibt sich nach El Machino, um sich dort auf sie Suche nach Rusty zu machen. Doch unterwegs trifft sie auf Fen, ein Überbleibsel der Vectron - die Rusty früher bekämpft hat. Zugegeben, der Rahmen für die Handlung von SteamWorld Dig 2 ist schnell resümiert, aber die Story ist in diesem 2D-Action Adventure auch eher zweitrangig. Vielmehr beweist Entwickler Image & Form, dass er das spielmechanische Gerüst des Vorgängers clever auszubauen weiß, was für Fans des ersten Teils ein Grund zur Freude ist.

Denn natürlich geht es in Teil 2 wieder vor allem darum, sich immer tiefer in die Erde zu graben, Diamanten und Metalle zu verscherbeln und sich das Leben als Roboter auf Entdeckungstour in diesem Steampunk-Setting zu vereinfachen. Schon bald ergänzen Sprengsätze und Presslufthammer das Werkzeugarsenal, wir verbessern Verteidigung- und Angriffspunkte und verlängern die Laufdauer unserer Laterne -ohne deren Licht es unter Tage stockfinster wird. Um den Spieler bei der Stange zu halten, findet dieser zahlreiche Dungeons, Geheimgänge und allerhand Rätsel vor. Goldgräberfieber stellt sich auf der Suche nach Zahnrädern ein, mithilfe derer wir nach unserem Gusto Fähigkeiten freischalten können. Der Clou: Je mehr Zahnräder, umso vielseitiger wird der Spielcharakter. Auch wenn es damit einfacher wird, mit Lavapfützen, explodierenden Fässern oder anderen tödlichen Unwegsamkeiten klarzukommen, bleibt SteamWorld Dig 2 doch fordernd, vor allem wenn Timing und Geschicklichkeit gefordert sind.

Die Hauptstory um das mysteriöse Verschwinden des Protagonisten des früheren Teils wird den Spieler etwa neun Stunden fordern. Alle Artefakte und andere Geheimnisse aufzudecken allerdings noch einmal deutlich länger. Zudem haben die Entwickler verstanden, die Spielwelt so zu gestalten, dass es eigentlich keine Leerlaufphasen gibt. A propos: Die unterirdische Welt unter El Machino steckt voller unterschiedlicher Areale und Binome, die mit ihren jeweiligen Herausforderungen aufwarten.

Erhältlich für etwa 20 Euro.