LUXEMBURG
CAROLINE REINIG

„Aber ich wollte doch in England studieren!“: Luxemburger Studenten und der Brexit

Einige der am höchsten bewerteten Universitäten der Welt hat England zu bieten. Somit gehört es auch zu den beliebtesten Studienländern der Luxemburger. Doch nachdem der Brexit angekündigt wurde, bangen viele um die begehrte Studienzeit im Vereinigten Königreich. Dies jedoch ohne Grund, meint Daniel Ruiz Viejobueno, Präsident der „Society of Luxembourg Students in Britan“.

Der Pfundkurs hat seit der Ankündigung des Brexits erheblich gelitten. Dies gerät einem Studenten aus der Europäischen Währungsunion zum Vorteil, da die Kaufkraft der Studienbeihilfe dadurch steigt. Einer der positiven Aspekte, die Daniel zu nennen vermag.

Gemischte Gefühle

Das Klima ist jedoch angespannt. Der größte Teil Englands hat für den Ausstieg aus der EU gestimmt. Manche Engländer finden sogar, dass die ausländischen Studenten ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen.

Dadurch fühlen sich viele Studenten weniger willkommen im Vereinigten Königreich. Wobei die Hauptstadt London multikulturell und studentenfreundlich ist. „Trotz allem sollte es kein Grund sein, ein Jobangebot im Vereinigten Königreich abzulehnen“, sagt Daniel.

Offene Türen seitens Englands Unis

Es ist jedoch unklar, ob in Zukunft der Ausstieg aus der EU eine Preiserhöhung an den Universitäten bedeuten könnte. Daniel bleibt jedoch zuversichtlich, denn Großbritannien und seine Universitäten empfangen ausländische Studenten noch immer mit offenen Armen. Eine Preiserhöhung würde womöglich die Nachfrage der Universitäten verringern, was nicht dem Interesse der britischen Regierung entsprechen würde.

Trotz allem empfiehlt Daniel das Studium in England weiter, da die britischen Universitäten einen guten Ruf haben und das Studium den Absolventen gute Berufsaussichten ermöglicht.

Uni Luxemburg ist Pro-England

Auch Studenten der Universität Luxemburg sind gegenüber englischen Universitäten positiv eingestellt. Im jüngst vergangenem Wintersemester waren immerhin sechs luxemburgische Studenten der Uni Luxemburg an einer der Hochschulen im Vereinigten Königreich in einem Auslandssemester eingeschrieben.

Diese Zahl soll in Zukunft jedoch nicht so niedrig bleiben, neue Verträge mit englischen Universitäten und neue Studiengänge sollen die Studenten ermuntern, ein Auslandssemester im Vereinigten Königreich zu verbringen.

Britische Botschaft ermutigt

Auch John Marshall, der britische Botschafter im Großherzogtum, hat vor kurzem bei dem Event „Knowledge is great“ Schülern dazu geraten, nicht vor dem Brexit zurückzuschrecken. Denn die Universitäten im Vereinigten Königreich würden auch weiterhin zu den besten Universitäten für internationale Studenten zählen.

Es ist jedoch nicht sicher, ob zukünftigen europäischen Studenten die Studienbeihilfe noch im gleichen Maße wie in den vergangenen Jahren garantiert wird. Jedoch können diesjährige Absolventen beruhigt bleiben, ihnen und derzeitigen Studenten wird die Studienbeihilfe bis zur Diplomüberreichung ungekürzt garantiert.