METZCORDELIA CHATON

PwC in Lothringen baut sein Büro aus

Die global tätige Beratungsfirma PriceWaterhouseCoopers (PwC) verfügt seit 1997 über ein Büro in Metz, das beständig wächst und immer mehr zu einer Art Drehscheibe in der Großregion wird. Guy Brandenbourger, Partner bei PwC Luxemburg, und Jean-Luc Cacciatore, Partner bei PwC Frankreich, erklären, was das Büro macht.

„Wir bieten jetzt auch Beratung an. Früher ging es nur ums Audit“, sagt Brandenbourger. „Wir wollen Lothringen und die Großregion ausbauen.“ Jetzt sind zwölf Mitarbeiter in Metz aktiv, aber die Wege in die Großregion sind kurz.

Luxembourg Medical School und Nancy

So wird zum Beispiel das Projekt der „Luxembourg Medical School“ Auswirkungen über die Grenzen des Großherzogtums hinaus haben. Während in Luxemburg verschiedene Ministerien beraten und entscheiden, wie das Projekt letztendlich aussehen soll, knüpft PwC Kontakte zur bekannten Medizin-Fakultät in Nancy. Vorstellbar ist eine konkrete Zusammenarbeit bei den Medizinkursen sowie bei Praktika. Noch ist nicht klar, ob es denn überhaupt eine Medizin-Fakultät in Luxemburg geben wird. „Aber Medizin und Digital sind ebenfalls zwei Bereiche, die sehr gut zusammen passen“, findet Brandenbourger.

Darüber hinaus gebe es mit dem Start-up Genclis ein interessantes Biotech-Unternehmen, das neben einem Schnelltest für Brustkrebs auch einen neuen Test für Erdnussallergien entwickelt hat.

„Solche Entwicklungen sind oft jenseits der Grenze nicht bekannt“, bedauert Cacciatore. Genau da sehen er und sein Kollege ihre Aufgabe.

Er ist auf der Achse der Zusammenarbeit unterwegs. „Bei Themen wie Sicherheit und Cyberkriminalität ergänzen sich Lothringen und Luxemburg. In Lothringen gibt es mit dem LORIA ein spezialisiertes Labor und in Nancy die angesehene „Ecole des Mines“; also viel Wissen. „Luxemburg hat einen Bedarf an Sicherheit“, unterstreicht Brandenbourger.

Bei Unternehmenskäufen sitzt PwC ebenfalls mit am Tisch. „Übernahmen in Luxemburg sind auch für Lothringer interessant“, sagt er. So ist beispielsweise das luxemburgische Unternehmen Tralux eine Filiale der französischen Baugruppe Demathieu Bard mit Sitz in Metz. Sowohl Brandenbourger als auch Cacciatore sind viel unterwegs.