CLAUDE KARGER

„Sie strahlen großes Selbstvertrauen aus. Woher nehmen Sie das?“ fragte der „Spiegel“ unlängst die luxemburgische Schauspielerin Vicky Krieps, die eine tolle Schauspielkarriere hingelegt hat und nun vielleicht sogar einen Oscar einheimsen könnte. „Ich komme aus Luxemburg, das ist ein kleines Land, wir neigen dort zum Größenwahn. Wenn wir ein Problem haben, denken wir, wir sollten sofort den Minister anrufen“, antwortet sie und trifft damit ziemlich ins Schwarze. Aber: „Weil wir so klein sind, kennen wir auch Demut. Deshalb sage ich: wenn ich einem Film einen ganz besonderen Moment geben kann, und sei es nur für eine Sekunde, dann bin ich glücklich“. Schön! Wir sollten uns mehr über die kleinen besonderen Momente im Leben freuen. Aber das mit der Demut ist so eine Sache. Es soll sogar in Luxemburg welche geben, die alles wissen und alles können. Heilfroh, eine Ziemlich-Alleskönnerin zu haben, ist bekanntlich die CSV, bei der eine Ex-EU-Kommissarin es nun national wissen will und schon mächtig Kampagne gegen die Dreier-Koalition gemacht hat, der sie zuviel Demut in Europa ankreidete. Dabei ist ihr eigener Diskurs laut „Wort“ „rückwärtsgewandt, kurzsichtig - und ja - teilweise sogar recht uneuropäisch“, vergleiche sie die EU doch mit einer „Kampfarena“, in der es nach dem Motto „Luxembourg first“ nur darum gehe, „die jeweiligen nationalen Interessen vor dem Moloch Brüssel zu schützen“...