Ursache des Feuers in Schieren immer noch unklar

Schieren Erheblichen Materialschaden verursachte am Samstagabend gegen 20.00 Uhr ein Brand im Karrosseriebetrieb Carolux in Schieren. Das Feuer hatte sich im hinteren Teil der Werkstatt, dort wo u.a. die Lackierungskabine untergebracht ist, ausgebreitet. Ein Auto, das in dieser Kabine stand, ist total ausgebrannt. Weiteres Material in der Halle wurde ebenfalls schwer beschädigt. Der vordere Teil, wo auch ein paar PKWs abgestellt waren, ist weniger in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehren aus Ettelbrück und Schieren, die mit etwa 30 Mann angerückt waren und unter dem Kommando des Kantonalinspektors gearbeitet haben, hatten den Brand relativ schnell unter Kontrolle. Der Eisenbahnverkehr musste allerdings aus Sicherheitsgründen etwas mehr als eine Stunde eingestellt werden, da die Halle direkt an den Schienen liegt. Auch die „route de Luxembourg“ war eine längere Zeit für den Straßenverkehr gesperrt. Weil die Brandursache auf den ersten Blick unklar erschien, hat die Staatsanwaltschaft Diekirch eine kriminaltechnische Untersuchung durch die technische Abteilung der Kriminalpolizei (SPJ-Police Technique) angeordnet. Bis gestern lagen noch keine Ergebnisse vor.LJ