CLAUDE KARGER

Was nicht alles schon über die Freimaurer behauptet wurde. Anlässlich des 300. Bestehens des organisierten Freimaurertums bieten sie nun einen sicher spannenden und interessanten Blick hinter die Kulissen. „Dass hinter den Mauern der Logensitze schon mal kleine Kinder mit grüner Sauce verspeist werden, stimmt wohl ebenso wenig wie die kulinarische Lust nach Pfaffen auf Butterbroten“, schrieb am Dienstag schon mal das „Tageblatt“. Der Verein habe „mit den Illuminaten aus Dan-Brown-Romanen oder aus Groschenheften nicht viel gemein“, heißt es bei „T“-Online. Tatsächlich gibt es in der Welt noch viel Mysteriöseres als Gralsverschwörungen. Zum Beispiel die Gedankenhopser des US-Präsidenten, der nun übrigens erstmals sein gesamtes Kabinett versammelt hatte. „Wie bei einer Schulveranstaltung hatte er vor laufenden Kameras seine Kabinettskollegen um eine Vorstellungsrunde gebeten. Die Minister nutzten diese, um in übertrieben-überschwänglicher Weise dem Präsidenten zu huldigen“, berichtet das „Wort“. Worauf der Oppositionsführer im Senat zum „Great meeting today with the best staff in the history of the world!!!“ lud. Da durften die Mitarbeiter dann etwa Chuck Schumers schöne Haare bewundern. Das wird ja immer nordkoreanischer bei den Amis. Covfefe?