LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Weltbank wählt Luxemburg als Referenz-Plattform für Präsentation von Anleihen zur nachhaltigen Entwicklung

Sechs bekannte Persönlichkeiten, die alle mit einem Hammer dreimal auf eine Glocke schlagen: Das gibt es nicht alle Tage. Tatsächlich markierte dieses Ereignis des zweiten „Sustainable Finance Forums“ einen besonderen Moment: Die Weltbank hat den „Luxembourg Green Exchange“ (LGX) der Luxemburger Börse als Referenz-Plattform für die Präsentation ihrer Anleihen zur nachhaltigen Entwicklung ausgewählt. Um das gebührend hervorzuheben, fand eine „Ring the bell“-Zeremonie statt, in Anlehnung an Börsen in New York, Paris oder anderswo, die damit spezielle Ereignisse wie beispielsweise einen Börsengang ankündigen und für Sichtbarkeit sorgen.  LGX - eine Plattform, die sich ausschließlich grünen, sozialen und nachhaltigen Finanzinstrumenten widmet – listet nun 174 Anleihen für nachhaltige Entwicklung der Weltbank mit einem Gesamtvolumen von mehr als 40 Milliarden Euro. Dadurch steigt die Zahl der von der Weltbank  begebenen und im LGX gehandelten Anleihen für grüne und nachhaltige Entwicklung auf über 200.

„Die Weltbank hat eine führende Rolle bei der Entwicklung nachhaltiger Finanzierungen gespielt. Zusammen mit einer Handvoll anderer Organisationen hat sie Pionierarbeit in der Branche geleistet. Die Darstellung dieser Anleihen zur nachhaltigen Entwicklung auf der LGX ist ein weiteres Beispiel für das Engagement der Weltbank bei der Mobilisierung der Kapitalmärkte für eine nachhaltige Entwicklung“, sagte Julie Becker, Mitglied des Executive Committee  der Luxemburger Börse.

Die LGX weist seit einigen Jahren grüne Anleihen der Weltbank auf, hat aber bisher keine der Anleihen der Weltbank für nachhaltige Entwicklung aufgenommen. In den vergangenen zwei Jahren haben LGX und die Weltbank eng zusammengearbeitet, um alle an der Luxemburger Börse notierten Weltbankanleihen im Detail zu analysieren. Das führte zu einer Auswahl von 174 von der Weltbank emittierten Anleihen, die den Transparenzanforderungen und -prozessen für an der LGX notierte Finanztitel entsprechen.

„Die Weltbank hat zwei Ziele: die Beendigung der extremen Armut und die Förderung des gemeinsamen Wohlstands. Alle von der Weltbank begebenen Anleihen unterstützen die Finanzierung von Projekten zur nachhaltigen Entwicklung, die bewusst auf positive Effekte ausgerichtet sind. Die Listung unserer Anleihen zur nachhaltigen Entwicklung auf der LGX-Plattform ist ein wichtiger Schritt in unseren Bemühungen, nachhaltige Kapitalmärkte zu fördern und zu erweitern und die Transparenz zu erhöhen“, sagte Jingdong Hua, Vizepräsident der Weltbank, der die Glocke mitläutete.

Die Zusammenarbeit zwischen der Weltbank und der Luxemburger Börse begann 1953, als die Weltbank ihr erstes Finanzinstrument in Luxemburg notierte. Im Jahr 2008 hat die Weltbank mit der Emission ihrer ersten grünen Anleihe dazu beigetragen, in Luxemburg den Weg für nachhaltige Finanzierungsprodukte zu ebnen. Erst im Mai dieses Jahres begab die Weltbank eine zehnjährige globale Anleihe über 1,5 Milliarden Euro für nachhaltige Entwicklung, die ebenfalls an der Luxemburger Börse gelistet ist.