LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

Das Werk in Düdelingen macht zu, wie Wirtschaftsminister Fayot bestätigte

Der US-Glashersteller Guardian wird sein Flachglas-Werk in Düdelingen schließen. Guardian Europe bestätigte in einer Mitteilung, dass die Belegschaftsvertreter von Guardian Luxguard in Bascharage und Düdelingen „über das mögliche Herunterfahren des Floatglas-Ofens in Dudelange sowie den eventuellen Zusammenschluss der Produktionsstätten in Luxemburg“ beraten. Wirtschaftsminister Franz Fayot war darüber informiert, wie er am Donnerstag während einer dringlichen Fragestunde in der Chamber darlegte. Die LSAP-Abgeordneten Mars di Bartolomeo (vormaliger Bürgermeister von Düdelingen) und Dan Biancalana (amtierender Bürgermeister von Düdelingen) hatten wissen wollen, ob die Regierung informiert sei und was sie tun wolle, um die Produktion in Düdelingen sowie Arbeitsplätze zu retten. Da der Ofen hätte erneuert werden müssen, hätte sich die Frage nach der Investition gestellt. Dazu sei die Direktion von Guardian nicht bereit gewesen, weil sie von einer sinkenden Nachfrage mit Blick auf die Coronaviurs-Krise ausginge, sagte der Wirtschaftsminister. Der Ofen würde eine Investition in zweistelliger Millionenhöhe bedeuten. Nun soll es einen Sozialplan geben. Die Gewerkschaft OGBL forderte daher öffentlich, eine Arbeitsplatzgarantie für die 450 Stellen der zwei Werke, eine Garantie für bereits geplante Investitionen sowie ein detailliertes Projekt und eine Übersicht über die geplanten Maßnahmen. Der OGBL zeigte sich irritiert darüber, dass die Personalvertreter beider Werke getrennt informiert worden seien und Details fehlten. Guardian beschäftigt 700 Mitarbeiter in Luxemburg, davon 200 in Düdelingen. Über eine Schließung des Ofens in Düdelingen war in der Vergangenheit schon mehrfach spekuliert worden.

Start in den 80er Jahren

Guardian Glass war vor fast 40 Jahren im Rahmen der Diversifikation nach der Stahlkrise ins Land gekommen. Bei der Grundsteinlegung in Bascharage 1980 war sogar William Davidson, Gründer von Guardian Industries, in Luxemburg. Acht Jahre später entstand das Werk in Düdelingen. Ein auf den Automobilsektor konzentriertes Unternehmen wurde später in Grevenmacher gegründet und dann von Carlex übernommen. Seit 2017 gibt es ein Wissenschaftszentrum in Düdelingen. 2016 hatte das US-Unternehmen Koch Industries Guardian Industries übernommen. Guardian Industries war 1932 in Auburn Hills, Michigan gegründet worden und beschäftigt rund 20.000 Menschen. Guardian Glass ist ein Teil der Guardian Industries. Es gilt als führend bei der Herstellung von Flachglas, oberflächenveredelten Produkten und anderen Glasprodukten. Sie werden unter anderem in Fahrzeugen und am Bau eingesetzt. Weltweit produzieren 25 Floatglaswerke von Guardian Glas.