LUXEMBURG
LJ

Er bleibt bis 2025 Chefdirigent des OPL

Luxemburg Gustavo Gimeno, seit 2015 Chefdirigent des Orchestre Philharmonique du Luxembourg (OPL), hat seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2024/25 verlängert. Das wurde am Donnerstagabend bei einer Pressekonferenz bestätigt. „Luxemburg hat mich vor Jahren mit offenen Armen empfangen; und die Verlängerung meines Vertrags als Chefdirigent des OPL bis 2025 ist eine Ehre und eine große Motivation. In all diesen Jahren haben wir gemeinsam mehr als 100 Konzerte gegeben, sind in vielen verschiedenen Ländern aufgetreten, haben verschiedene Aufnahmen gemacht und die Bühne mit einigen der größten Künstler der Welt geteilt. Und dies ist eine große Chance für das Orchester und für mich, unsere künstlerische Entwicklung gemeinsam fortzusetzen. Wir werden weiterhin leidenschaftlich daran arbeiten, unserem geschätzten Publikum inspirierende Konzerte zu bieten und das kulturelle Leben Luxemburgs zu bereichern“, sagte der Dirigent, der seine internationale Karriere 2012 als Assistent von Mariss Jansons am Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam begann. 2015 wurde er Chefdirigent des OPL, bestritt sein Antrittskonzert am 24. September 2015 gemeinsam mit der Sopranistin Anja Harteros und stand seither bei über 100 Konzerten am Dirigentenpult. Auch ist er regelmäßig als Gastdirigent bei den grossen Philharmonischen Orchestern dieser Welt tätig. Gestern Abend standen Ravel, Coll und Bruckner auf dem Programm des OPL bei einem außergewöhnlichen Konzert mit der herausragenden Solistin Patricia Kopatchinskaja. lj