PASCAL STEINWACHS

Wo der www-„lessentiel“ recht hat, hat er recht: „Über eine Million Infizierte, mehr als 65.000 Tote: Bei solchen Meldungen ist Einschlafen schwierig“. Da helfen natürlich die in diesem Zusammenhang angebotenen „mit diesen Kniffs klappts besser“-Tipps gehörig weiter - „lüfte vor dem Zubettgehen richtig durch“, „iss abends leicht und nicht allzu spät“... -, ohne die wir wahrscheinlich immer noch kein Auge zu bekommen würden.

Da loben wir uns doch Unterrichtsminister Claude Meisch, denn dieser ist nicht nur „akkurat gekleidet“, sondern hat auch „die Haare schön“, wie das „Tageblatt“ jetzt im direkten Gespräch mit dem Minister feststellen konnte. Respekt! Da kann Kultur-/Justizministerin Sam Tanson (die ihre Haare schon immer schon total schön hatte) nur müde lächeln, denn bei ihr „stapeln sich die Akten“ („lessentiel“).

Dass man aber auch in Corona-Zeiten ein klein bisschen Spaß haben kann, das wurde dieser Tage in Grevenmacher deutlich, wo, das meldete gestern jedenfalls „Eldoradio“, jemand - Monica Semedo? Tess Burton? Léon Gloden? - im „T-Rex-Kostüm“ einkaufen ging: „Fra keeft zu Gréiwemaacher am T-Rex-Kostüm an“. Witzischkeit kennt keine Grenzen...