CLAUDE KARGER

„Politik ist kein Hallenhalma, sondern oft eine Ochsentour“, befand jüngst der „Revue“-Wochenrückblicker, der da unter anderem an die furchterregenden US-Primaries denkt. Aber auch an die CSV, in der schon mal welche Primaries für die Kür des Spitzenkandidaten wollten. Das Rennen für die Pole-Position eröffnete bekanntlich deren Fraktionschef, indes sich „Frieden und Reding noch in der Umkleidekabine befinden und sich fragen, ob sie überhaupt starten sollen“, mutmaßt der „Revue“-Editorialist. In eine Art Umkleide mit der Aufschrift „Reading-Room TTIP EU Restricted - No phones, cameras or other electronic devices“ sperrte sich dieser Tage der LSAP-General im Außenministerium ein, wie er auf seinem Blog verrät. Na, blättern wir das ultra-geheime Ding mal eben locker-flockig durch, dachte er sich. Englisches Wörterbuch? Pah! Dass so ein Freihandelsabkommen kein Ponyhof ist, musste Cruchten aber sogleich erkennen: „Ech agebillte Fuerz! No genee 2 Minutte liesen hunn ech den Dictionnaire missen opschloen“. Der hilft bei den kryptischen Abkürzungen im Text aber auch kaum weiter, einen Helfer kann man nicht rein-, die Dokumente nicht mit rausnehmen. Frust! Schlimmer als beim Hallenhalma. Aber der Deputierte bleibt hartnäckig. Bislang wünscht er den TTIP jedenfalls eher „op den Tipp“.