MONDORF
CLAUDE KARGER

11. „Salon de l’Artisanat“ im Casino 2000 wieder ein voller Erfolg

Vom Chocolatier zum Möbelrestaurateur, vom Hutmacher zur Seifenkocherin, von der Federmesserkünstlerin zum Lampendesigner: bei der 11. Ausgabe des „Salon de l’Artisanat“ im Casino 2000 in Mondorf gab es an diesem Wochenende wieder Handwerk in höchster Vollendung zu sehen.

90 Aussteller aus25 verschiedenen Handwerksrichtungen

Was als Testveranstaltung für die Auslastung der Eventhalle „Chapito“ neben den Spektakeln und Galadiners begann, hat sich zu einem festen Rendez-vous in der Großregion für Freunde der aparten Handwerkskunst gemausert. Rund 90 Aussteller aus 25 verschiedenen Handwerksrichtungen boten in Mondorf nicht nur ihre Waren feil, sondern ließen sich bisweilen bei deren Herstellung über die Schulter schauen. Die Gelegenheit, im Gespräch mit den Handwerkern mehr über ihren Beruf und ihre Techniken zu erfahren.

„Wir waren schon im Juli ausgebucht“, sagt Christian Arend, der die Messe einst ins Leben rief. Damals habe man sich Handwerkssalons in der Großregion angeschaut und sei zum Schluss gekommen, dass eine Nische im hohen Qualitätssegment noch zu besetzen sei.

Die Ausstellung wird mittlerweile auch von der hiesigen Handwerkskammer, der französischen „Région Grand Est“ und dem luxemburgischen Kulturministerium unterstützt. „Es ist uns sehr daran gelegen, dass wir das Können in der Region und die Produkte aus der Region in den Vordergrund stellen“, erklärt Arend weiter. Auch auf Abwechslung wird geachtet: während einige Handwerker bereits Stammgäste seit der ersten Ausgabe sind, wird jedes Jahr mindestens ein Drittel der Stände an neue Teilnehmer vergeben.

Neben dem handwerklichen Können sind auch die Originalität der Produkte und das Gestaltungsprojekt des Stands entscheidende Kriterien für die Aufnahme in die Messe, die im vergangenen Jahr rund 3.800 Besucher anzog.