PASCAL STEINWACHS

Glaubt man der gestrigen Ausgabe der Kardinalszeitung, dann wird der zukünftige LSAP-Vizepremier Dan Kersch „in den kommenden Monaten an Einfluss in der Regierung gewinnen“, wobei der Supergenosse aber jetzt schon „die einflussreichste Person im Luxemburger Sport“ sein soll und sogar „mehr Einfluss“ haben soll als die „Vertreter des Luxemburger NOK“, was immer dieses NOK-Dings auch sein mag.

Einflussreich ist aber auch der demnächst in Rente gehende Generalsekretär des Abgeordnetenhauses, der im Laufe seiner Amtszeit gleich fünf Präsidenten „als rechte Hand“ gedient hat, wie das „Tageblatt“ gestern mit Erstaunen feststellte. Dabei hatte Claude Frieseisen aber anscheinend „keinen Favoriten“, habe doch jeder Präsident „seine Arbeitsweise und seine Erfahrung eingebracht“, wobei die rechte Hand und sein jeweiliger Chef es aber immer geschafft haben, „dass Präsident und Generalsekretär als Binom funktionieren“.

Was „Chamber TV“ anbelangt, so bedauert der scheidende Kammergeneral dann aber, „dass nicht jede Sitzung gute Einschaltquoten hat“, aber das könnte vielleicht am Programm liegen, das nicht immer ganz so sexy ist wie es sein könnte, aber mit etwas „Crémant“ kann man sich sogar „Chamber TV“ schön trinken...