PASCAL STEINWACHS

Derweil es draußen immer stärker weihnachtet, es also von Tag zu Tag dunkler, kälter und ekliger wird, wurde gestern bekannt, dass Harry und Meghan (nicht zu verwechseln mit Harry und Sally), deren Verhältnis zu anderen Teilen des royalen Hauses ja zuletzt als angekratzt galt, diese Weihnachten, im Gegensatz zu den beiden Vorjahren, nicht zur Oma von Harry fahren werden, demnach Großmutter Elizabeth II. sich in diesem Jahr mit Charles und Camilla, und William und Kate zufriedengeben muss.

Bei Großherzogs wird Maria Teresa hingegen auch an diesem Weihnachten - trotz weniger staatlicher Unterstützung - wieder für die ganze Familie kochen, wobei besonders Erbgroßherzogin Stéphanie vor Freude juhuen dürfte, schummelte sich diese doch, und das wusste gestern die Webseite des Spezialistenblatts „Bunte“ zu berichten, am Wochenende bei der „Luxembourg Art Week“ dank dezentem Make-up und neuer Frisur („die Haare trägt Stéphanie von Luxemburg kürzer und gewellt“) „glatt um zehn Jahre jünger“. Daneben setzte sie „auf einen klassischen Look mit dunkler Hose und einem Mantel in leuchtendem Gelb“, derweil ihr Schmuck „an eine funkelnde Blumenwiese“ erinnerte. Weihnachten kann kommen...