CLAUDE KARGER

Ach, du heiliger Dompfaff! In den „Stuttgarter Nachrichten“ hat einer den Kleidungsstil unseres Chefdiplomaten einem „Stresstest“ unterzogen, wobei den Schreiber vor allem der „recht protzige Chronograf“ fasziniert, den Asselborn „kürzlich in der Pose eines halbtalentierten Armbanduhrenmodels“ „gimpelhaft in die Kamera hielt“. Der „wenig dezente Zierrat“ drücke vor allem auch Macht und Potenz aus. „Wenn selbst ein geschätztes Mitglied der Sozialistischen Arbeiterpartei und ehemaliger Gewerkschafter sich wie ein liebestoller Hüttengärtner geriert, um Rivalen zu blenden und auszustechen, muss man nicht mehr nach der gesellschaftlichen Funktion von Schmuck und modischem Schnickschnack fragen. Auf die äußeren Werte kommt es eben an. Oder anders gesagt: Die Schweizer Armbanduhr ist das Dekolleté des erfolgreichen Mannes“, lautet die Diagnose. Der Hüttengärtner ist übrigens ein nimmermüder, drosselgroßer Piepmatz, der monatelang an einer Liebeslaube bastelt, um eine Hüttengärtnerin zu bezirzen. Der dienstälteste EU-Außenminister und frisch gebackene Filmstar auf der Balz? Kaum zu glauben. Ob die SN für den Sommer auch einen Stresstest für die Strampelklüfte radelverrückter Politiker vorgesehen hat? Wir hätten da jedenfalls einen heißen Tipp.