BOURSCHEID
LJ

Grossherzogliches Paar besucht Gemeinde im Landesnorden - Erbgrossherzog und Erbgrossherzogin in Esch/Alzette

Am Vorabend von Nationalfeiertag stattet das grossherzogliche Paar stets einer anderen Gemeinde einen Besuch ab. In diesem Jahr war die Wahl auf Bourscheid gefallen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Annie Nickels-Theis im Beisein zahlreicher nationaler und lokaler Autoritäten besichtigte das großherzogliche Paar das Bourscheider Schloss, dessen Ursprünge auf das Jahr 1000 zurückgehen, besichtigen. Vor dem Schloss zeichnete Großherzog Henri anschließend verdienstvolle Mitglieder des „Corps Grand-Ducal d’Incendie et de Secours“ (CGDIS) aus. Im Stolzemburger Haus, das 1384 im Hof der Burg Bourscheid erbaut wurde, stellte Bürgermeisterin Annie Nickels-Theis den hohen Gästen dann die Instandsetzungsarbeiten vor, zu Ende ging wird der Besuch des großherzoglichen Paares mit einer Zusammenkunft mit der Bevölkerung.

Das erbgroßherzogliche Paar in der Minettemetropole

Getreu der Tradition verbrachten Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie den Vorabend zum Nationalfeiertag in Esch-Alzette. Willkommen geheißen wurden sie vor dem Theater am Resistenz-Platz vom Escher Bürgermeister Georges Mischo im Beisein der nationalen Autoritäten. Nach einer Gedenkzeremonie am „Monument aux Morts“ ging es im Umzug durch die Alzette-Straße zum Place de l’Hôtel de Ville, wo das Defilee der Escher Vereine stattfand. Nachdem Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie vom Balkon des Escher Rathauses die Menge gegrüßt hatten, eröffneten sie am Place de l’Hôtel de Ville das traditionelle Volksfest.