Nach den großen Erfolgen von „Juncker on Tour“ (eine Tournee, die allerdings immer nur ganz ganz kurz vor den Wahlen stattfindet), „CSV on Tour“ (die alljährlich im Anschluss an die premierchefliche Erklärung zur Lage der Nation durchgeführt wird, nur leider ohne den Erklärer) und „CSJ on Tour“ (die sich ganz auf die Rives de Clausen konzentrierte, aber das reicht ja auch völlig aus), befindet sich dieser Tage auch der grüne Europaabgeordnete Claude Turmes „on Tour“. Und zwar mit einer feschen Camionnette, die ihn und seine Mitarbeiter bis zum 18. Mai „von der Nordspitze bis zum Minett“ führen, pardon fahren wird. Seinen Tourstart legte der Turmes-Politiker am Montag übrigens verdammt nordspitzig in Hüpperdingen hin, wo er sogar einen waschechten Biobauernhof besuchen durfte.

Die Begeisterung des Großstadtmenschen Turmes war dann auch derart phänomenal, das er das Ganze sogleich auf seinem Facebook-Dings posten musste: „Begéinung matt verfroosse Bioschwain, der Damm vum Haff, d.h. dem Hond Leika an supperguddem Hëpperdanger Kéis“.

Da auch noch ein Besuch des Institut Veni-vidi-vici in Remich ansteht, dürfte der nächste Facebook-Eintrag noch süffiger ausfallen. Wir bleiben am Ball...