LUXEMBURG
LJ

18 Fragen an den CSV-Abgeordneten Claude Wiseler

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern einige Fragen per Email zukommen, von denen wenige politisch, die meisten eher privater Natur sind. Manch einer hat noch am gleichen Tag geantwortet, bei anderen lässt die Antwort immer noch auf sich warten. Zum Auftakt unserer Serie die Antworten des CSV-Abgeordneten Claude Wiseler, dem christlichsozialen Spitzenkandidaten der Kammerwahlen von 2018.

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Kammersession?

Claude Wiseler Nach den Wahlen hat die Regierung noch keines der Herzstücke des Regierungsprogramms umgesetzt. Die letzten Monaten waren hauptsächlich geprägt durch die Europawahlen und demgemäß durch die europäischen und internationalen Themen wie zum Beispiel Brexit, Handelsstreit…

Welches sind für Sie die Prioritäten für die Rentrée?

Wiseler Da dürfte so manches auf uns zukommen. Ich denke, dass es Zeit ist, in Sachen Gesundheitspolitik Tacheles zu reden und auf Fragen über Notdienste, schnellen Zugang, ambulatorische Umstellungen usw. zukunftsträchtige Antworten zu finden. In Sachen Klimaschutz sollte die Regierung endlich erklären, wie sie die ambitiösen Zielsetzungen, die sie international fordert, auch in der Luxemburger Realpolitik umzusetzen gedenkt. Verfassungsdiskussion oder auch noch Cannabislegalisierung werden uns ebenfalls in den nächsten Monaten beschäftigen. Und schlussendlich warten wir gespannt auf die neuen Vorschläge für eine Steuerreform, die der Finanzminister vorlegen sollte.

Wohin fahren Sie in den Urlaub, und warum?

Wiseler Nach Portugal, weil Sonne, Meer, Ruhe, Familie, Musik, Feste und Zeit zum Lesen und für Sport sich dort begegnen und das alles zusammen für mich Ferien bedeutet.

Was haben Sie sich in sportlicher Hinsicht für den Urlaub vorgenommen?

Wiseler Jeden Tag eine Stunde.

Welche Bücher planen Sie, im Urlaub zu lesen?

Wiseler Eine Mischung zwischen Literatur und politischen Sachbüchern. Ich wollte nach langer Zeit einige Romane von Romain Gary und Patrick Modiano wiederlesen. In Sachen Politik sind es „Toleranz einfach schwer“ von Joaquim Gauck, „La théorie de la dictature“ von Michel Onfray sowie „Identität“ von Francis Fukuyama. Und dann werden wir noch sehen, was hinzu kommt.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

Wiseler Eine anzustrebende, aber nicht erreichbare Illusion. Ich schätze mich glücklich und bin dankbar dafür.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Wiseler Die, die der, der sie gemacht hat, auch einsieht.

Was ist für Sie das größte Unglück?

Wiseler Verantwortlich für das Unglück anderer zu sein.

Ihre liebsten Romanhelden?

Wiseler Der Pilot in Antoine de Saint-Exupéry’s Roman „Terre des Hommes“.

Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

Wiseler Winston Churchill, weil er nie aufgab.

Ihr Lieblingsmaler?

Wiseler Goya.

Ihr Lieblingsautor?

Wiseler Antoine de Saint-Exupéry.

Ihr Lieblingskomponist?

Wiseler Schubert.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Wiseler Lesen.

Ihr Hauptcharakterzug?

Wiseler Durchhaltevermögen.

Ihr größter Fehler?

Wiseler Ich misstraue meiner Spontaneität.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Wiseler In freudiger Erwartung dessen was kommt…