LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Sabrina Gerard bei "The Voice of Germany"

Seit einer Woche kennt sie ganz Luxemburg: Sabrina Gerard. Die 25-Jährige zeigt ihr Gesangstalent im Moment bei „The Voice Of Germany“. Unter 10.000 Bewerbern schafft sie es unter die ersten 130. Letzten Donnerstag kam sie eine Runde weiter. Im „Journal“-Interview erzählt die Studentin über ihren Auftritt, ihre Träume und ihre schwere Krankheit.

Warum machst Du bei „The Voice“ mit?

Sabrina Gerard Ich wollte mit meinem Auftritt provozieren. Ich komme aus der klassischen Musik und studiere auch Gesang am Konservatorium in Esch-Alzette. Ich dachte, dass ich sowieso keine Chance hätte, weiter zu kommen, da bis jetzt nur Pop und Rock gesungen wurde.

Warst Du überrascht, dass die Jury für Dich „gebuzzert“ hat?

Gerard Ja total. Da ich hinter einem Vorhang gesungen habe, sah ich nicht, ob sich überhaupt jemand für mich umgedreht hat. Mir war es an sich auch egal. Ich hatte keine Erwartungen. Ich wollte einfach nur singen, egal, ob unter der Dusche oder auf der Bühne von „The Voice Of Germany“. Natürlich freue ich mich jetzt sehr, dass ich in der nächsten Runde bin.

Du hast Dich für Rea Garvey als Coach entschieden, warum?

Gerard Er hat etwas zu mir gesagt, was mich überzeugt hat „Lass uns die Welt umdrehen“. Ab dem Moment wusste ich, dass ich zu ihm ins Team will. Bis jetzt haben wir uns noch nicht kennengelernt. Ich werde ihn aber in Zukunft treffen, um für die nächste Show mein neues Lied zu proben.

Warum war Dir dieser Satz so wichtig?

Gerard Ich hatte Magersucht. Vor zwei Jahren wog ich nur noch 38 Kilo. Die Musik hat mir geholfen, hat mir Kraft gegeben in dieser schweren Zeit in der Klinik, ich hatte oft nicht mal mehr die Kraft zu singen, aber ich kämpfte. Deshalb wollte ich bei „The Voice Of Germany“ ein Statement setzen. Wenn man mich sieht, denkt man eher, dass ich eine Rockerbraut bin und keine klassische Opern singe. Mein Äußeres täuscht - und das würde ich gerne den Zuschauern vermitteln. Es kommt nicht auf das Äußere an, man sollte ins Innere schauen.

Was erwartest Du Dir von der Show?

Gerard Wie ich auch schon in der Sendung sagte, ich werde mir nichts erwarten. Ich will ein Abenteuer erleben und neue Leute kennenlernen.

Wie war das Feedback aus Luxemburg?

Gerard Ich bekomme seitdem zahlreiche Anfragen auf Facebook. Es ist toll, zu wissen, dass Menschen hinter einem stehen. Ich bin überwältigt.

Wirst Du weiter klassisch singen?

Gerard Ich bin offen für alles. Ich bin gespannt, welches Lied Rea für mich aussucht. Die klassische Stimmausbildung ist die Basis für alle Musikrichtungen.