LUXEMBURG
LJ

18 Fragen an die Europa-Abgeordnete Tilly Metz (déi gréng)

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern einige Fragen per Mail zukommen, von denen wenige politisch, die meisten eher privater Natur sind. Manch einer hat noch am gleichen Tag geantwortet, bei anderen lässt die Antwort immer noch auf sich warten. Heute die Antworten der Europa-Abgeordneten von „déi gréng“, Tilly Metz.

Welches sind für Sie die Prioritäten für die Rentrée?

TILLY METZ Rettung der Biodiversität und Klimaschutz sowie die Rechte von Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Tierwohl.

Was unterscheidet die Arbeit im Europaparlament von der Arbeit in der „Chamber“?

METZ Besonders gefällt mir, dass man sich im Europaparlament oft parteiübergreifend für eine Sache einsetzt und zusammenarbeitet.

Wohin fahren Sie in den Urlaub, und warum?

METZ Mit meiner Tochter nach Griechenland, der Sage nach Zufluchtsort der Prinzessin Europa, Namensgeberin unseres Kontinents. Leider wird das Land momentan oft stiefmütterlich behandelt. Dann nach Italien, mit meiner luxemburgisch-italienischen Frau und den Hunden, die Familie besuchen und veganes Eis genießen.

Was haben Sie sich in sportlicher Hinsicht für den Urlaub vorgenommen?

METZ Joggen, schwimmen und viel mit den Hunden spazieren gehen

Welche Bücher planen Sie, im Urlaub zu lesen?

METZ „No one is too small to make a difference“ von Greta Thunberg und „Les chemins de l’essentiel“ von Jacques Attali.

Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?

METZ Mit Kind und Kegel (und den Hunden!) im Grünen zu sein und das Gefühl zu haben, Berge versetzen zu können.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

METZ Fehler sind ja so menschlich. Ich nehme kaum einem übel, wenn er/sie zu spät kommt und zudem sich auch noch irgendwie authentisch oder kreativ entschuldigt!

Was ist für Sie das größte Unglück?

METZ Innerlich vereinsamen.

Ihre liebsten Romanhelden?

METZ Robin Hood und Pippi Langstrumpf! Und (etwas seriöser): „Etienne“ aus „ Germinal“ von Emile Zola.
Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?

METZ Simone Veil und Nelson Mandela.

Ihre Lieblingshelden in der Wirklichkeit?

METZ Carola Rackete - Seenotretterin, Jean Wyllys - homosexuelle politische Figur aus Brasilien und Lolita Chavez - Umweltaktivistin aus Guatemala.

Ihr Lieblingsmaler?

METZ Dany Prum, Marco Weiten und Robert Brandy.

Ihr Lieblingsautor?

METZ Régine Deforges, Elisabeth Badinter, Albert Camus, Françoise Dolto.
Ihr Lieblingskomponist?

METZ Bob Marley, Johann Sebastian Bach.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

METZ Außerhalb der Arbeit? Mir die letzte „Tatort“-Folge ansehen.

Ihr Hauptcharakterzug?

METZ Idealistisch mit einer guten Dosis Pragmatismus!

Ihr größter Fehler?

METZ Ungeduldig.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

METZ Optimistisch.