EPPELDORF
LJ

„Trauma Challenge 2015“ der „Luxembourg Rescue Organisation“ in Eppeldorf

Im Rahmen des „Télévie Aerenzdall Gesondheetsdag“ hatte die „Luxembourg Rescue Organisation asbl“ (LRO ) den „Trauma Challenge 2015“ in Eppeldorf organisiert. Beim „Trauma Challenge“, wie aus einer Mitteilung des LRO hervorgeht, werden die Rettungsmannschaften mit verschiedenen traumatischen Unfällen konfrontiert: Verbrennungen, Stürze aus großer Höhe, Schlägereien, Selbstmordversuche, eine Amputation, eine Alkoholvergiftung. Die aus zwei Sanitätern bestehende Rettungsmannschaft hat nach Ankunft am Unfallort zehn Minuten, um sich ein Bild der Lage zu machen und das Opfer zu retten.

Die Organisation dieses Wettbewerbs im Rahmen des „Gesondheetsdag“ erlaubte es den ehrenamtlichen Rettungsmannschaften der „Protection Civile“ - zwei Mannschaften aus Sassenheim sowie je einer Mannschaft der BNS („Base Nationale de Secours“ ) Lintgen, aus Junglinster und aus Larochette - und des Roten Kreuzes unter realitätsnahen Bedingungen zu trainieren, sich über die angewandten Techniken und Methoden auszutauschen und sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Die drei ersten Mannschaften konnten ihre Gewinne aus den Händen von André Kirschten, Bürgermeister der Aerenzdall-Gemeinde, entgegen nehmen. Im Namen der LOR dankte Joël Biever allen, die diese Manifestation tatkräftig unterstützten.