WASSERBILLIG
LJ

Wasserbillig: Agentur für Sozialwohnungen mit neuer Zweigstelle

Die Agentur für Sozialwohnungen (AIS) ist ein Dienst der Stiftung für den Zugang zu Wohnraum (Fondation pour l’accès au logement), die ihrerseits eine auf der Grundlage einer Konvention vom Ministerium für Familie, Integration und die Großregion (Ministère de la Famille, de l’Intégration et à la Grande Région) und vom Ministerium für Wohnwesen (Ministère du Logement) finanzierte gemeinnützige Einrichtung ist. Gestern wurde in Wasserbillig in der Grand-Rue Nummer 67 eine neue Zweigstelle der Agentur - nach Luxemburg, Rodange und Hosingen - eingeweiht, dies in Anwesenheit der Ministerinnen Corinne Cahen (Familie) und Sam Tanson (Wohnungsbau) als auch Bürgermeister Jérôme Laurent. Als Instrument im Kampf gegen die wohnraumbedingte soziale Ausgrenzung, ist die AIS der Vermittler zwischen Mietern und Eigentümern. Sie versucht angemessenen und an die Zusammensetzung der jeweiligen Haushalte angepassten Wohnraum zu finden und Personen mit geringem Einkommen, die ebenfalls mit Wohnproblemen zu kämpfen haben, zur Verfügung zu stellen. „Wir mieten Wohnungen, um Projekte zur sozialen Eingliederung durch Wohnen zu realisieren. In diesem Zusammenhang arbeiten wir mit den Sozialämtern und Sozialdiensten des Landes zusammen“, sagt Direktor Gilles Hempel. Um kostengünstigen Wohnraum anbieten zu können, bietet die AIS den Eigentümern als Gegenleistung interessante Garantien. Da der Vermieter den Mietvertrag mit AIS und nicht mit dem Mieter abschließt, wird so die Zahlung der Miete jeden Monat und auch im Falle einer Nicht-Belegung garantiert. AIS verfügt auch über ein eigenes technisches Team, das es ermöglicht, sowohl die Kontrolle als auch die regelmäßige Wartung der Immobilie sicherzustellen. „Wir können uns auch um die Renovierung vor dem ersten Einsatz kümmern“, wie es von den Verantwortlichen heißt. Der Bewohner der Immobilie wird von einem Team von Fachleuten im sozialen Bereich betreut, die ihn während der gesamten Vertragslaufzeit begleiten und bei Bedarf eingreifen. Der Vermieter profitiert ferner von einer 50-prozentigen Steuerbefreiung auf Mieteinnahmen.

Die Antragsformulare sind auf Anfrage erhältlich - www.ais.lu