LUXEMBURG
JK

Die 90. Braderie lockte zahlreiche Schau- und Kauflustige in die Hauptstadt

Die diesjährige Braderie - übrigens die 90. seit am 2. September 1929 die erste „Stater Braderie“ organisiert wurde - ging gestern bei idealem Einkaufswetter über die Bühne. Nach dem Sommerurlaub und kurz vor der Schulrentrée hatte die „grouss Braderie“, die ganz im Zeichen der 1920er Jahre stand, wieder zahlreiche Schau- und Kauflustige (die Verantwortlichen des hauptstädtischen Geschäftsverbandes sprachen von bis zu 200.000 Personen) angelockt, die ab den frühen Morgenstunden auf Schnäppchenjagd in der Hauptstadt unterwegs waren.

Und die Jagd auf „gutt Affairen“ sollte sich einmal mehr lohnen, wurden doch bis zu 50 Prozent Rabatt und mehr auf der Sommerkollektion geboten sowie zehn bis 15 Prozent auf der neuen Herbst- und Winterkollektion.

Die den ganzen Tag in der Hauptstadt vorherrschende Stimmung, ob im Stadtzentrum oder im Bahnhofsviertel war gut und gestern Abend dürften alle - sowohl Besucher als auch Geschäftsleute mit ihrer Braderie zufrieden gewesen sein.

Gut besucht waren die im Rahmen der Braderie angebotenen „Foodtrucks“ am „Place de Paris“, wo kulinarische Spezialitäten aus aller Welt angeboten wurden, sowie das „Dierfchen“ der luxemburgischen Kreationen im Stadtzentrum.