LUXEMBURG
INGO ZWANK

Für Skifahrer, Fußballer, Golfer und Senioren geeignet: Zu Besuch bei Kieser Training Luxemburg

Unsere Muskulatur ist ein Leben lang trainierbar. Man kann durch entsprechendes Training nachlassender Kraft im Alter vorbeugen, und es lassen sich Gesundheit, Sicherheit und Selbstständigkeit lange erhalten oder wiedergewinnen“, weiß Patrick Bungert, Betriebsleiter von Kieser Training Luxemburg, zu berichten - und dies kann man mithilfe von modernsten Trainingsmaschinen erreichen. Der Mensch verliere zwischen dem dritten und achten Lebensjahrzehnt etwa ein Drittel seiner Kraft - wenn er nichts dagegen unternimmt. „Fett- und Bindegewebe treten an die Stelle von Muskelmasse“, so Bungert, was eine unvorteilhafte Entwicklung darstellt. Das Körpergewicht, das getragen werden muss, nimmt tendenziell zu und die Muskelkraft ab, führt Bungert aus. „Jeder benötigt Muskelkraft bei allen Bewegungen des täglichen Lebens. Eine gut entwickelte Muskulatur erleichtert da das Treppensteigen, hilft beim Tragen der Einkaufstasche und beugt Stürzen vor. Mit zunehmendem Alter nimmt die Muskelmasse natürlicherweise ab. Damit bilden sich auch Sehnen und Knochen zurück - Osteoporose kann die Folge sein.“

Pünktlich zur FIBO, der größten internationale Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit im letzten Jahr, hat Kieser Training diesbezüglich eine Neuheit präsentieren können: die i-B6, eine Trainingsmaschine, die noch besser auf die Bedürfnisse der Trainierenden abgestimmt werden konnte und die auch in Luxemburg zum Einsatz kommt.

Lebenslang trainierbar

„Diese infimetrische Beinpresse stärkt die vorder- und rückseitige Oberschenkelmuskulatur sowie die Gesäßmuskulatur“, erklärt Bungert. Das Besondere: „Die Maschine bietet eine neue Art der Intensität, es wird komplett auf Gewichte verzichtet. Der Trainierende selbst erzeugt den Widerstand und wird so gleichzeitig mit seinem stärksten Gegner konfrontiert, nämlich mit sich selbst.“ Ruckartige und sehr schnelle Bewegungen gegen Widerstände erzeugen sehr hohe Belastungen, erklärt der Fitnessexperte, „Widerstände, die im schlimmsten Fall über der Bruchlastgrenze von Sehnen und Bändern liegen.“

„Wer viel Verantwortung trägt, braucht einen starken Rücken“

Dabei ist die Anspannungsdauer zu gering und die Belastung findet nur in einem kleinen Ausschnitt des Gelenksektors statt. Bei einer Anspannungshöhe von 50 bis 75 Prozent der maximal möglichen Anspannung einer einzigen Bewegung bis zum Versagen des Muskels resultiert die optimale Anspannungsdauer von 90 bis 120 Sekunden. Anders als die erlernte Koordination ist die erworbene Kraft überall einsetzbar. „Die neue infimetrische Beinpresse i-B6 zwingt zu einer langsamen und korrekten Übungsausführung und schafft damit bessere Bedingungen für die Muskel- und Kraftentwicklung“, erklärt auch Kieser-Mitarbeiterin Marie.

Doch nicht nur neue Maschinen, auch eine etwas neue Unternehmensausrichtung kann man bei Kieser Training finden, nachdem sich der Gründer Werner Kieser etwas zurückgezogen hat. „Speerspitze ist und bleibt immer noch der Rücken“, sagt Bungert. Denn „wer viel Verantwortung trägt, braucht einen starken Rücken“, so der ebenso tragende Slogan aus dem Munde des Ex-Fußballnationalspielers und -trainers Rudi Völler, womit die Zusammenarbeit von Bayer 04 Leverkusen und Kieser Training untermauert wird. In einer Kampagne für das gesundheitsorientierte Krafttraining werben da Völler und die Fußballspieler von Bayer 04 Karim Bellarabi und Kevin Volland. Doch nicht nur Profi- und Amateurfußballer, auch Tennisspieler, Triathleten oder Golfer können ihre Fitness entsprechend hier stärken.

Großer Vorteil: die Betreuung

So werden die Muskeln je nach Bedürfnis durch den Widerstand einzelner Geräte gezielt aus- und aufgebaut, auch nach Operationen. Die Kunden erlernen unter fachlicher Anleitung, selbstständig und kraftsteigernd zu trainieren. Das Instruktoren-Team um Bungert, „das neben ihrem fachspezifischen Studium auch eine interne Aus- und Weiterbildung bei Kieser Training erhalten hat“, nimmt dabei individuelle Anpassungen an den Geräten vor und beaufsichtigt im weiteren Verlauf das Training, korrigiert die Haltungen und steht für Fragen und Probleme zur Verfügung. „Dies ist ein großer Vorteil bei uns gegenüber anderen Studios und Anbietern“, sagt Bungert. Ein besonderes Augenmerk kann dabei auf das Aufrichten der Körperhaltung mit Rumpf, Stärkung von Rücken, Beinen und auch Füßen gelegt werden. Daher rät Bungert: „Grundsätzlich gilt: Welches Alter man auch immer hat - es ist immer der richtige Moment, mit einem gesundheitsorientierten Krafttraining zu beginnen.“

www. kieser-training.lu