CONTERN
PATRICK WELTER

SIGI als erste Verwaltung für digitale Aktenarchivierung zertifiziert

Wer heute auf seiner Gemeindeverwaltung anruft und um eine Kopie eines kommunalen Gebührenbescheides aus dem Jahr 2008 bittet, erhält in der Regel die Auskunft „Das kann dauern.“ Denn irgendwer muss in den Keller des Gemeindehauses hinuntersteigen und sich durch etliche Meter Akten wühlen, um dann irgendwann die gewünschten Rechnungskopie zu finden. Wer im Jahr 2025 die Kopie einer kommunalen Rechnung aus dem Jahr 2018 will, dem kann dann in Sekundenschnelle geholfen werden. Die Rechnung ist nur einen Klick weit weg.

Möglich wird das durch ein digitales Archiv, das das interkommunale Datenverarbeitungssyndikat SIGI, nun seinen Mitgliedern, aber sofort zur Verfügung stellt. Dem SIGI mit Sitz in Contern gehören allen luxemburgischen Kommunen außer der Hauptstadt und etliche Syndikate an. Zunächst ist der Archivierungsdienst - de facto eine innerluxemburgische Cloud-Lösung - auf die Rechnungen der Kommunen beschränkt.

Entscheidend ist aber ganz etwas anderes. Das vom SIGI entwickelte Archivierungssystem ist vom luxemburgischen Amt für Normen, ILMAS, zertifiziert worden. Damit ist das Datenverarbeitungssyndikat die erste Verwaltung, die die ISO-Norm 27001 erfüllt und als „Prestataire de Service de Dématerialisation et de Conservation“ zertifiziert wurde.

Für den langjährigen Syndikats-Präsidenten Yves Wengler war es „ein großes Stück Arbeit, dass die Mitarbeiter des SIGI geleistet haben.“ Insbesondere in den Bereichen der Datensicherheit, seien für die Zertifizierung große Anstrengungen unternommen worden. Dieses Ziel sei nach vier Jahren Arbeit und einer Investition von 450.000 Euro erreicht worden.