LUXEMBURG
LJ /„FONDATION CARLO HEMMER“

30. Todestag des langjährigen Präsidenten des Jugendherbergswerks

Der Ettelbrücker Carlo Hemmer (1913-1988) war ein bedeutender luxemburgischer Wirtschaftsfachmann seiner Zeit. Neben vielen beruflichen Aufgaben und Herausforderungen sowohl in Luxemburg wie auch auf internationalem Niveau (genannt sei hier nur sein Wirken als Direktor der Generaldirektion Industrie der europäischen Kommission), die er in seinem Leben ausüben durfte, hat er sich zeitlebens für die Belange der Jugend interessiert und eingesetzt. Für die Jugendherbergen war sein unermüdliches und lebenslanges Wirken von Bedeutung. In schweren wie in guten Zeiten war er immer bereit, sich für die Jugend einzusetzen und das luxemburgische Herbergsnetz zu unterstützen. Dieses Jahr wäre Carlo Hemmer 105 Jahre alt geworden und sein Todesjahr liegt 30 Jahre zurück.

„Fondation Carlo Hemmer“

Bei seinem Tod hinterließ er die Hälfte seines Vermögens einer Stiftung, die, 1986 als „Fondation Lëtzebuerger Jugendherbergen“ gegründet wurde, heute als „Fondation Carlo Hemmer“ seinen Namen trägt. Ziel der „Fondation Carlo Hemmer“ ist die Vereinnahmung von Mitteln und die Verwaltung des bestehenden Vermögens, um hiermit die Jugendherbergen, sozial touristische, sportliche und erzieherische Aktivitäten der Jugend sowie generell Jugendaktivitäten in Unabhängigkeit von politischen, sozialen und religiösen Anschauungen zu fördern. In diesem Sinne haben die Verantwortlichen der Stiftung seit deren Gründung gewirkt und auch der aktuelle Verwaltungsrat bleibt diesen Aufgaben treu.

Um diesem großherzigen Gönner und eifrigen Wanderer und Weltreisenden mit seinem Wirken in Erinnerung zu halten, organisieren die „Fondation Carlo Hemmer“ und seine Freunde in Zusammenarbeit mit den „Auberges de Jeunesse Luxembourgeoises“ alljährlich eine Wanderung im Frühsommer. In den letzten Jahren haben diese Wanderungen auf den Spuren Carlo Hemmers schon in den verschiedensten Gegenden in Luxemburg stattgefunden. Ettelbrück, Lultzhausen, Larochette, Befort, Esch/Alzette, … um nur einige zu nennen, standen schon auf dem Programm und es werden weitere Gebiete folgen.

Wanderungen im Jahreszyklus

Diese Wanderungen werden weiterhin jährlich zu seinem Gedenken stattfinden und der Verwaltungsrat geht davon aus, dass auch in der Zukunft, wie in den vergangenen Jahren, eine rege Teilnahme zu verzeichnen sein wird. Die nächste Wanderung in 2019 wird voraussichtlich in den Osten Luxemburgs führen (Wochenende vom 15. bis 16. Juni 2019) .

Anlässlich des 30. Todestages des großen Wohltäters der jugendherbergsbewegung, am 11. November 2018, haben die Mitglieder des Verwaltungsrates der „Fondation Carlo Hemmer“ dieser luxemburgischen Persönlichkeit zu Ehren am Grab auf dem Friedhof in Ettelbrück ein Blumengesteck niedergelegt und in einer kleinen Zeremonie seiner gedacht. Auch weiterhin wird der Verwaltungsrat der „Fondation Carlo Hemmer“ das Andenken an seinen Gründer in Ehren halten.