LUXEMBURG
JK

29 „Cabanes temporaires“ und zwei „Canabes durables“ werden verwirklicht

Unter dem Motto „Out of the box“ wird das vierte „Festival des cabanes“ in diesem Jahr im Viertel Grünewald in Luxemburg-Kirchberg organisiert. Nach den Erfolgen in den Jahren 2007, 2010 und 2013 wird das diesjährige Festival vom „Service National de la Jeunesse“ (SNJ), dem „Ordre des Architectes et Ingénieurs-Conseils“ (OAI) und dem „Fonds d’urbanisation du plateau de Kirchberg“ veranstaltet.

Für die beiden Wettbewerbe - „Festival des cabanes temporaires“ und „Festival des cabanes du-rables“ - hatten 57 Gruppen ihr Interesse angemeldet. In ihrer Sitzung vom 8. März hat die Jury 29 „Cabanes temporaires“ und zwei „Cabanes durables“ für das diesjährige Festival zurückbehalten, wie am Montag bei der Verkündung der Resultate der Wettbewerbe zu erfahren war.

Von den 29 „Cabanes temporaires“ wurden zehn Projekte von Lyzeen, fünf von Jugendhäusern und 14 von Jugendorganisationen eingereicht. „Origin’s“ und „Moma“ sind die beiden Projekte, die als „Cabanes durables“ verwirklicht werden sollen. Alle Projekte sind bis zum 1. April im Forum da Vinci der OAI ausgestellt und sind wochentags von 8.30 bis 17.00 zugänglich.