LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Erfolgreiche „Journée des Reines“ auf der „Schueberfouer“

Die bis zum 11. September andauernde „Schueberfouer“ hat seit der Eröffnung bereits zahlreiche Besucher von nah und fern auf das Limpertsberger Glacisfeld gelockt, wo sie bei herrlichem Wetter einige unbeschwerte Stunden verleben konnten.

Am vergangenen Dienstag wurde der „Buergermeeschterdag“ auf der „Schueberfouer“ (mit über 30 teilnehmenden Gemeindeoberhäuptern) abgehalten. Am Donnerstag war es an den Wein- und Folklore-Königinnen aus Luxemburg und der Großregion, sich bei etwas kühleren Temperaturen zu ihrem jährlichen Treffen auf der „Fouer“ einzufinden.

Eigenen Aussagen zufolge lieben die „königlichen Hoheiten“ dieses jährliche Stelldichein auf der „Schueberfouer“, weil sie sich hier prächtig unterhalten und nicht, wie sonst, repräsentieren müssen.

Bei ihrem Rummel-Treffen machten die Wein- und Folklore-Königinnen und ihr Gefolge Station bei der einen oder anderen „Fouer“-Attraktion und kehrten zu einem „kille Patt“ in verschiedenen Imbissen ein, bevor sie sich den „Fouer-Fësch“ gut munden ließen.