GREVENMACHER
JACQUELINE KIMMER

Neuer Flügel des „Maacher Lycée“ offiziell seiner Bestimmung übergeben

Die Schüler und das Lehrpersonal des „Maacher Lycée“ sind vor einigen Monaten in die neuen Räumlichkeiten im Anbau in der Rue de l’Ecole umgezogen. Dieser Neubau wurde gestern Nachmittag im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten, an ihrer Spitze die beiden Minister François Bausch und Claude Meisch, offiziell seiner Bestimmung übergeben.

800 Schüler

Derzeit werden im „Maacher Lycée“ 800 Jugendliche unterrichtet. Der Neubau des „Maacher Lycée“ wurde nach den Plänen der Architekten-Büros „Polaris Architects“ und „Arcoop“ errichtet. Das Schulgebäude verfügt auf zwei Stockwerken entlang der Rue de l’Ecole sowie auf drei Etagen zur Seite des älteren, in der Mitte des Geländes erbauten Gebäudes 31 Klassensäle, zwölf Spezialräume für den Naturkunde-, den Kunst-, den Musik-, den Informatikunterricht oder den Werkunterricht, zwei Labors für den Biologie- und den Chemieunterricht sowie zwei Werkstätten für die Schreinerausbildung. Der Festsaal des Neubaus bietet 224 Sitz- und 300 Stehplätze.

Eine „Passerelle“ verbindet beideGebäude des „Maacher Lycée“

Mit einer „Passerelle“ wurde der Neubau mit dem älteren Gebäude verbunden. Die lichtdurchfluteten Klassenräume sind mit modernster Technik ausgestattet. Jeder Fachbereich hat seine eigenen Klassensäle und Werkstätten. Den Schülern stehen auf den Fluren Schließfächer für die Unterbringung ihrer Taschen und ihrer Sportkleidung zur Verfügung.

Das „Maacher Lycée“ verfügt darüber hinaus über eine Tiefgarage mit Stellplätzen für die Autos der Lehrer und des Verwaltungspersonals, ein zweiter Parkplatz ist in der Rue de Munschecker angesiedelt.

Der Ausbau des „Maacher Lycée“ schlug mit 29,5 Millionen Euro zu Buche.