LUXEMBURG
DANIEL OLY

Studentenvertretung ACEL stellt neue Broschüren und Aufgaben vor

Die Studentenvertretung ACEL lud am Montag zu ihrer diesjährigen Informationsveranstaltung anlässlich des bevorstehenden Studienjahres ein. Zu diesem Anlass zeigten sie auch die neuen Info-Broschüren, die angehenden Studenten in ihrer nunmehr 30. Ausführung als Resourcen zur Verfügung stehen sollen: Der „Guide du Futur Étudiant“ und, im geringeren Maße, der „Guide du Futur Diplômé“ verstehen sich in erster Linie als Informationsmaterial für Studierende und Schüler, die sich bei ihrer Hochschulwahl beraten lassen wollen. Das Motto der ACEL trifft mit „däi Studentevertrieder“ also genau den Puls.

So finden sich im „Guide du Futur Étudiant“ etwa detaillierte Abschnitte von mehreren typischen Studienorte, die von luxemburgischen Studenten bevorzugt werden, etwa typische Anlaufstellen wie Innsbruck, Bern, Louvain-la-Neuve oder Berlin. In den einzelnen Abschnitten gibt es etwa Kontaktinformationen zu den jeweils ansässigen Liegenschaften, aber auch Details zu dem Studienangebot und der Universität selbst.

Auf diese Weise lässt sich auf einen Blick sehen, ob spezielle Dinge wie Einschreibegebühren, Zeitpläne oder bestimmte Voraussetzungen in einzelnen Studiengängen beachtet werden müssen. Ein kleiner Prospekt über die jeweilige Stadt, durchschnittliche Monatsmieten, gute Ausgehmöglichkeiten oder zu empfehlende Adressen komplettieren die einzelnen Abschnitte.

Auf in die Selbstständigkeit

Die Broschüre des „Guide du Futur Diplômé“ hingegen richtet sich eher an Studierende, die sich nach einer Arbeit umsehen, sich selbstständig machen oder in die Forschung gehen wollen. Auch hier wurde eine Broschüre erstellt, die sich logischerweise eher an fortgeschrittene Studierende wendet und ihnen den Einstieg in den Alltag erleichtern soll.

Informationen über rechtliche Grundlagen wie das Arbeitsrecht, Steuerrecht oder Versicherungswesen sollen hier informativ vermittelt werden. Auch in puncto Unternehmensgründung werden einige wichtige Punkte vermittelt - wichtig deshalb, weil die Planung für die Zeit nach dem Studium oft zu kurz kommt.