PASCAL STEINWACHS

Glaubt man dem „Tageblatt“, dann kann das Blau-Rot-Grün-Dings auch nach dem morgigen Sonntag bleiben wo es ist, nämlich in der Regierung, ansonsten das Esch/Alzetter Blatt gestern wohl nicht mit „Wenn die Sonne lacht, bleibt Gambia an der Macht, oder...“ getitelt hätte. Zitiert wird aber auch ein Politologe, der von Studien spricht, die aufzeigen würden, „dass die CSV immer dann gewählt wird, wenn Bäcker X aus Y sein Brot verbrennt“. Der Abschlussveranstaltung der LSAP widmet das „Tageblatt“ aber natürlich auch - immerhin - drei Sätze (die es jedoch leider mit einem falschen Bild illustriert, liegt die Schifflinger Industriebrache doch nicht im Merler Park), derweil es dann aber wenigstens im Interview mit LSAP-Spitzenkandidat Etienne Schneider zur Hochform aufläuft, und - die Aussicht aus dem Schneider’schen Büro am Boulevard Royal ist wirklich krass - von einer roten, sprich sozialistischen Zukunft träumt: „Die von der Oktobersonne beschienene Rote Brücke trägt ein blasses Rosa … nur an einem Ende, dort, wo die Arbeit der Maler bereits fruchtet, ist wieder kräftiges Rot zu sehen“. So viel Poetik ist uns trotz aktueller Frankfurter Buchmesse suspekt, da fahren wir am Wochenende doch lieber ins Blaue...