VÖLKLINGEN
LJ

Festival im Völklinger Weltkulturerbe geht ab 3. August in die 19. Saison

Mit einem der wichtigsten deutschen Jazz-Pianisten und herausragenden Formationen aus der Großregion Saarland, Lothringen und Luxemburg startet der „Völklinger Hütten Jazz“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Freitag, dem 3. August bereits in seine 19. Saison.

Neben dem Ausnahmepianisten Thilo Wagner (Stuttgart) spielen das Gilles Grethen Quartett (Saarbrücken), und die beiden Duos Barbara Barth/Manuel Krass (Saarland) und Sascha Ley/Laurent Payfert (Luxemburg/Nancy) im ehemaligen Stahlwerk.

Die Konzerte beginnen jeweils freitags um 18.00 auf dem Zimmerplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, am Bistro B 40. Der Eintritt ist frei. Künstlerischer Leiter des „Völklinger Hütten Jazz“ ist der international renommierte Jazz-Schlagzeuger Oliver Strauch.

Stimmwunder und Ausnahmepianisten

Der „Völklinger Hütten Jazz 2018“ startet am Freitag, dem 3. August 2018, mit dem Gilles Grethen Quartett um den luxemburgischen Gitarristen Gilles Grethen.

Am Freitag, dem 10. August, werden Sascha Ley und Laurent Payfert die Besucher des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit traumartigen und suggestiven Klang-Landschaften verzaubern. Die deutsch-luxemburgische Vokalistin und Schauspielerin Sascha Ley hat in Amsterdam, Bombay, Luxemburg und Saarbrücken studiert. Sie ist dafür bekannt, ihre Stimme in allen erdenklichen Richtungen zu verbiegen und zu erkunden.

Mit Thilo Wagner kommt am Freitag, dem 17. August, einer der wichtigsten deutschen Pianisten in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Seit vielen Jahren ist er fester Bestandteil der europäischen Swingszene und gilt als einer der deutschen „Swing-Pianisten von Rang“.

Zum Abschluss des „Völklinger Hütten Jazz 2018“ am Freitag, dem 24. August, spielt das saarländische Jazz-Duo Barbara Barth und Manuel Krass im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Beide zählen zu den jungen, aber bereits etablierten Jazz-Musikern aus der Großregion.