LUXEMBURG
LJ

Fünf Fragen an „déi gréng“-Fraktionschefin Viviane Loschetter

Auch der beschäftigste Politiker muss sich irgendwann einmal ein paar Tage Pause gönnen, und wann geht das besser als über die Weihnachtstage.

Grund genug, den Fraktionsvorsitzenden beziehungsweise Gruppenanführern der im Parlament vertretenen Parteien einige Fragen per Email zukommen zu lassen, heute an „déi gréng“-Fraktionschefin Viviane Loschetter.

Was waren für Sie die drei politischen Highlights in diesem Jahr?

Viviane Loschetter Das Gesetz über die gleichgeschlechtlichen Ehen und die Abtreibungsreform; der Schaden im Trinkwassserbereich, der dazu führte, dass wir besser und schneller im Bereich Pestiziden und Wasserschutzzonen weiterkommen; sowie die LuxLeaks-Enthüllungen, die mit sich gebracht haben, dass sich nun - auch auf europäischer Ebene - für mehr Transparenz in Sachen Steuergerechtigkeit eingesetzt wird.

Und Ihre drei persönlichen Highlights?

Loschetter Ich habe keine persönlichen Highlights, hat doch jeder Tag sein kleines Highlight.

Was wird 2015 aus Ihrer Sicht das politisch heißeste Dossier werden?

Loschetter Mit Sicherheit das Referendum im Vorfeld der Verfassungsreform, bei dem jeder Bürger und jede Bürgerin - leider aber nur die Luxemburger - ihre Meinung ausdrücken können. Ich freue mich auf den Austausch, der vor diesem Referendum stattfinden wird.

Was sind Ihre persönlichen Vorsätze für das neue Jahr?

Loschetter Mein Vorsatz besteht darin, sich nie einen Vorsatz im neuen Jahr zu nehmen.

Wie verbringen Sie die Feiertage?

Loschetter Wie jedes Jahr im Kreise meiner Familie und Freunde.