FONDS-DE-GRAS
PATRICK WELTER

Großartige Steampunk-Convention im Fonds de Gras

Irgendwo in den unendlich Weiten des Universums hat es einen Knick im Raum-Zeit-Kontinuum gegeben und Vergangenheit und Zukunft sind frontal aufeinander geprallt und haben sich unentwirrbar miteinander verknäult. Entsprechend sehen die Folgen aus: Aus James Tiberius Kirk und Kapitän Nemo wurden eine Person, die Borg-Königin schwebt in einem Kleid aus der Jahrhundert-Wende daher, Allan Quatermain trägt ein Lasergewehr und auf der guten alten Underwood-Schreibmaschine sitzt auf einmal ein oszillierender Monitor…

Ideale Location

Diese schier unglaubliche Melange ist an diesem Wochenende im Fonds de Gras zwischen den Zeugnissen von Eisen und Stahl gelandet, schon zum vierten Mal haben sich die merkwürdigen Zeitreisenden hinter dem verschleiernden Namen „Steampunk Convention“ versteckt - es soll ja niemand merken, dass Zeitreisen vor und zurück doch möglich sind.

Zur Tarnung gehörten auch die zahlreichen Stände die echtes Altes, falsches Altes und altes Neues an die neugierigen Besucher brachten. Immer nach dem Steampunk-Motto: Vergangenheit ist eine Frage der Definition und noch viel mehr eine Frage des Geschmacks.

Zeitreisende und Besucher haben die guten Wetterbedingungen in dieser Ecke des blauen Planeten am Rande einer unbedeutenden Galaxie sichtlich genossen. Es dürfte damit zu rechnen sein, dass sich dieses Spektakulum zwischen Raum und Zeit auch im nächsten Jahr wiederholt.