MONNERICH
PATRICK WELTER

Die Gemeinden tun was in Sachen Wohnungsbau - „Wunnen am Park“ in Monnerich

Zusammen mit der halbstaatlichen Wohnungsbaugesellschaft SNHBM hat die Gemeinde Monnerich unter der Bezeichnung „Wunnen am Park“ eine komplette Wohnsiedlung mit 49 Einfamilienhäusern errichtet.

Im Rahmen eines Entwicklungsprogramms für die Ortschaft Monnerich wurde zunächst der Park Molter geschaffen, bevor in unmittelbarer Nachbarschaft 55 Baugrundstücke ausgewiesen wurden. Alle Grundstücke wurden zu subventionierten Preisen abgegeben. Für 49 Häuser fungierte die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der SNHBM als Bauherr, die sechs weiteren Grundstücke wurden privat bebaut. Da die Siedlung in unmittelbarer Nachbarschaft zum Park liegt, konnten die Bauparzellen relativ klein gehalten werden. Bürgermeisterin Christine Schleich wies bei der offiziellen Einweihung der neuen Siedlung darauf hin, dass das Bauland für die 49 kompakten Häuser zu einem subventionierten Preis von 35.000 Euro pro Ar abgegeben wurde, für die sechs weiteren schwächer bezuschussten Grundstücke lag der Ar-Preis bei 55.000 Euro. Der aktuelle Marktpreis beträgt 80.000 Euro pro Ar. Die Käufer müssen bei einem späteren Verkauf ihres Hauses einen eventuellen Spekulationsgewinn auf dem Grundstückspreis an die Gemeinde abtreten. Die 55 Häuser wurden von den Architekten von „Metaform“ entworfen, dabei handelt es sich um vier Baumuster in vier Größen.

Junge Familien halten

Es sei der Gemeinde vor allem darum gegangen, junge Familien aus Monnerich in der Gemeinde zu halten. Gemeinsam mit einem Projektmanager WW+ wurde ein Punktesystem zur möglichst gerechten Vergabe unter Kaufinteressenten erarbeitet. Nach einer Informationsveranstaltung im Oktober 2014 wurden schon 2015 sowohl die 49 Häuser, die von der Gemeinde gebaut wurden, als auch die sechs Grundstücke für private Bauherren vergeben. Im Juli 2016 konnte das erste Haus seinen neuen Eigentümern übergeben werden. Zurzeit sind die letzten sechs Häuser im Bau.