LUXEMBURG
PATRICK VERSALL

Kinderprogramm „TIRLITIVI - Planet Kids“ läuft ab dem 5. Oktober

Serien, Spielfilme und Dokumentationen schaut der Zuschauer heute nicht mehr nur im Fernsehen, sondern wann immer er möchte, rund um die Uhr, auf dem Rechner oder dem Tablett. Streamingdienste wie Netflix und Videoplattformen wie Youtube oder Vimeo stellen den Usern Archive zur Verfügung, in denen sie sich oft gratis bedienen können. Insbesondere Junge Zuschauer schalten selten den Fernseher ein, um sich Serien anzusehen: Der Fernsehsender RTL ist sich bewusst, dass das junge Publikum zwischen sechs und zwölf nicht einfach zu erreichen ist.

Rückkehr

Dreizehn Jahre nach der Einstellung des „Häppi Diwi“-Kinderprogramms feiert am kommenden 5. Oktober ein neues Programm mit dem Namen „TIRLITIVI - Planet Kids“ auf den Bildschirm seine Premiere. Während einer halben Stunde laufen täglich in Luxemburg produzierte Animationsserien, die mit der Unterstützung des Film Funds produziert wurden und bereits erfolgreich auf ausländischen Sendern laufen- die meisten gehören darüber hinaus zur RTL-Gruppe. RTL hat die Serien (siehe Kasten) von den Linster Studios auf Luxemburgisch synchronisieren lassen. Das Studio von Jang Linster lieferte ebenfalls die Übersetzungen der Dialoge. Das junge Publikum braucht ab übernächster Woche die luxemburgischen Produktionen also nicht mehr in einer Fremdsprache auf ausländischen Fernsehsendern anzuschauen.

RTL hatte die Idee eines Neustarts des Kinderprogramms in den letzten Jahren nie aus den Augen verloren; was ihnen fehlte, war ein anspruchsvoller Inhalt. Vor ein paar Jahren führte RTL-Programmdirektor Steve Schmit erste Gespräche mit luxemburgischen Produktionsfirmen, die in der Animationsfilmindustrie eine feste Größe sind.

Zweite Staffel

Luxemburgs Animationsfilme würden in der ganzen Welt einen großen Stellenwert genießen, erklärt Schmit. Die meisten der hier produzierten Serien laufen allerdings im Ausland und nicht im Heimatland der jeweiligen Produktionsfirmen. Mit dem neuen Kinderprogramm kann sich auch das Publikum des luxemburgischen RTL ein Bild von der Kreativität der Filmindustrie und der Qualität der Produktionen machen.

Montags bis freitags laufen die Serien zwischen 18.00 und 18.30. An beiden Wochenendtagen ebenfalls morgens zwischen 9.00 und 11.00. Samstagabends zwischen 18.00 und 19.00, sonntagabends zwischen 18.00 und 18.30. Im RTL-Sitz auf Kirchberg spielt man mit dem Gedanken, dass demnächst ein junger Moderator zum Gesicht des Kinderprogramms wird. Bei den 2.200 Minuten Kinderprogramm handelt es sich um eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen RTL und dem Film Fund Luxembourg.

In der neuen Fernsehsaison werden die 14 verbleibenden Folgen der ersten „Rout wäiss gro“-Staffel ausgestrahlt; die 25-minütigen Mini-Dokumentarfilme sind laut Programmdirektor Schmit ein voller Erfolg. Fünfzig Prozent der Befragten einer vom Sender durchgeführten Umfrage haben angegeben, dass sie sich die Folgen der Dokumentationsreihe, die einmal monatlich ausgestrahlt wird, anschauen. Die Reaktionen der Zuschauer haben dazu beigetragen, dass der Sender eine zweite Staffel mit weiteren 24 Folgen in Auftrag geben wird.