LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Der Luxemburger Joe Koener über Jiu Jitsu

Joe Koener ist leidenschaftlicher Jiu Jitsu Kämpfer und Mitglied von Tolly’s Gym aka. Fight Team Impact asbl, die diverse Kurse anbieten wie das Jiu Jitsu und das Grappling. Letztgenanntes ist Jiu Jitsu ohne das Tragen des Kimonos. Im „Journal“-Interview erklärt er, warum er sich so von Jui Jitsu angezogen fühlt.

Was kann man sich unter Jiu Jitsu vorstellen?

Joe Koener Der Sport wird vor allem auf dem Boden ausgetragen, es ist eine sehr technische Sportart. Man glaubt immer, dass Kampfsport aggressiv sein muss, doch Jiu Jitsu ist alles andere als aggressiv. Es gibt immer mehr Leute, die sich auch Wettkämpfe anschauen. Jiu Jitsu ist wie Schachspielen, man weiß nie genau, was der andere vorhat und versucht auf dessen „Züge“ zu reagieren.

Warum gefällt Dir dieser Sport so besonders?

Koener Alle Muskeln werden trainiert, und vor allem auch die Ausdauer. Die erste Zeit ist sehr schwer, da man die verschiedenen Griffe noch nicht so „drauf“ hat und fast immer gegen seinen Gegner verliert. Das wichtigste am Anfang ist, nicht aufzugeben und durchzuhalten, bis man irgendwann auch mal einen Kampf gewinnt.

Für Dich ist Jiu Jitsu mehr als nur ein Sport?

Koener Ja! Ich bin viel selbstsicherer geworden, im Job, aber auch privat. Ich habe gelernt mich nicht von Angst oder anderen Gefühlen in die Irre leiten zu lassen, egal in welcher schwierigen Situation ich mich auch befinden mag. Ich fokussiere mich auf das Ziel, eine klare Parallele zum Jiu Jitsu. Ich lebe auch gesünder seitdem ich regelmäßig trainiere und bin richtig süchtig nach diesem Kampfsport.

Werden auch Wettkämpfe in Luxemburg ausgetragen?

Koener Nein, bis jetzt noch nicht. Aber wir sind daran einen Wettkampf für Ende dieses Jahres zu organisieren.

Euer Team wirkt sehr kollegial?

Koener Ja, wir verstehen uns alle gut. Beim Training herrscht auch immer eine gute Stimmung, wir haben alle sehr viel Spaß.

An wen richtet sich Jiu Jitsu?

Koener Bei uns kann jeder mit trainieren, ob alt oder jung, dick oder dünn, sportlich oder nicht. Auch für Frauen ist die Sportart eine Überlegung wert, da Jiu Jitsu auch perfekt als „Self-Defense“ genutzt werden kann.

Du sagst, dass der Sport nicht

aggressiv ist?

Koener Jiu Jitsu formt nicht nur den Körper sondern auch den Charakter. Mit dem Können steigt auch die Verantwortung. Einen schwarzen Gürtel gibt es nicht nur durch ein besseres Beherrschen der Techniken, sondern durch ein sehr respektvolles und bewusstes Umgehen mit diesen Fähigkeiten.

Mehr Infos gibt es hier:

www.tollysgym.com

info@tollysgym.com