PASCAL STEINWACHS

Da hat sich die „Tageblatt“-Politredaktion mit ihrem Artikel über den neuen Minister Lex Delles aber gestern ganz arg Mühe gegeben, wird „das Nesthäkchen der Regierung“ doch hier regelrecht poetisch porträtiert. So soll der Staatspremier seinen Partei- und Regierungskollegen „sexy Lexy Dellie“ nennen, der „mit seinen Kulleraugen“ sogar den knallharten „T“-Journalisten bezirzt zu haben scheint. Natürlich will das Blatt auch wissen, welchen Plan ein Politiker verfolgen muss, „um so schnell voranzukommen“ wie Delles, der mit seinen 34 Jahren erst Schöffe, dann „député-maire“, und jetzt Minister geworden sei. Die Delles‘sche Antwort lässt aufhorchen: „Gar keinen“ - er sei eigentlich nicht einmal besonders politisch gewesen. Dafür soll Delles, der auch noch als „perfekter Schwiegersohn“ bezeichnet wird, aber schon als Kind „gerne den älteren Damen Kaffee und Kuchen“ serviert haben, und sein Lieblingsessen sei „Kniddelen mat Speck a Maggi“.

Die mag CSV-Twitter-Champ Laurent Mosar zwar auch ganz gerne, noch viel lieber mag er aber den sibirisch-deutschen Schlagerstar Helene Fischer, wie er an Weihnachten auf seinem Lieblingsmedium kundtat: „Einfach nur top!#HeleneFischerShow“. Da war Mosar einfach nur aus dem Häuschen...