ETTELBRÜCK
PIERRE MATGEN

Internationaler Tag der Kinderrechte - 34 Meter-Baguette mit fairem Schokoladenaufstrich

Im Rahmen des internationalen Tages der Kinderrechte präsentierten die Schokoladenwerkstatt „Chocolats de Coeur“ und „Fairtrade Lëtzebuerg“ gestern in Ettelbrück ein superlanges Solidaritäts-baguette mit Fairtrade-Schokoladenaufstrich aus Luxemburg.

Schüler und beschützende Werkstätten

Bei „Chocolats de Coeur“ handelt es sich um eine Initiative des „Tricentenaire“, in der Menschen mit einer Behinderung Schokolade und Schokoladenprodukte herstellen.

Das 34 Meter lange Baguette wurde von der Bäckerei „KlouschterBrout“ der Yolande Coop hergestellt. Auch diese Kooperative bietet Menschen mit einer geistigen Behinderung ein ihren Fähigkeiten angepasstes Arbeitsumfeld.

In Anwesenheit des Ettelbrücker Schöffenrates, des Fairtrade-Präsidenten Jean-Louis Zeien und Schüler einiger Klassen aus den Grundschulen und Lyzeen wurde dieses Baguette von Christophe Lesuisse, Generaldirektor des „Tricentenaire“ aufgeschnitten. Vorher hatte Jean-Louis Zeien die Bedeutung des internationalen Tages der Kinderrechte unterstrichen. Dieser erinnert an die Unterzeichnung des Übereinkommens über die Rechte der Kinder, welches 1989 von der UNO Generalversammlung unterzeichnet wurde.

„Besonders in dem Bereich der Kakao-Produktion ist die Einhaltung der Kinderrechte längst keine Selbstverständlichkeit“, sagte Zeien. Während die Anwesenden ein Stück des rekordverdächtigen Schokoladen-Baguettes verkosteten, gab der Schirmherr der Veranstaltung, David Goldrake, eine Kostprobe seiner Zaubertricks.