PARIS
LJ

Großherzogin Maria Teresa am „Womens Forum Global Meeting“

Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa haben am gestrigen Freitag am „Womens Forum Global Meeting“ in Paris teilgenommen; bei dieser Gelegenheit sprach die Großherzogin über ihre Erfahrungen bei ihrer Reise in den Libanon und darüber, wie man Opfer sexueller Gewalt besser schützen kann. Dies wird auch Teil der „Stand Speak Rise Up“-Konferenz sein, die auf Einladung der Großherzogin am 26 und 27. März 2019 in Luxemburg stattfindet.

„Ich will eine Stimme für diejenigen sein, die nicht gehört werden können“, sagte Großherzogin Maria Teresa gestern. So habe sie seit ihrem ersten Treffen mit dem Friedensnobelpreisträger Dr. Denis Mukwege an dem Projekt zum Schutz von Opfern sexueller Gewalt gearbeitet. „Gemeinsam bieten wir den Opfern die nötige Plattform“, erklärte sie. „Damit sie sich von ihrem Status als Opfer lösen und einen positiven Wandel erleben können.“ Sie ist überzeugt davon, dass sich die Opfer mit der nötigen Aufmerksamkeit zu treibenden Kräften für einen positiven Wandel in der Welt entwickeln können. „Wir können nicht mehr länger unsere Augen verschließen“, sagte sie. „Wir müssen aktiv werden; Mitfühlen reicht nicht!“

Die Großherzogin kündigte dabei auch an, dass die Konferenz zusammen mit dem „Womens Forum“ und der „Mukwege Foundation“ sowie der Organisation „We are not weapons of war“ organisiert werden kann.