DEN HAAG/LUXEMBURG
LJ

Europol: 500.000 Dosen Anabolika beschlagnahmt

Die Nutzung von Steroiden ist nicht nur illegal sondern auch lebensgefährlich - der zusätzliche Schub für Muskeln überfordert ganz schnell Kreislauf und Herz. Was aber weder Nutzer noch illegale Produzenten weiter stört. Mit Hilfe von Europol konnte in den letzten Wochen eine internationale Organisation zerschlagen werden, die sich auf den Vertrieb dieser Mittelchen spezialisiert hatte

Zwei Millionen Euro Gewinn

Am 16. Dezember haben unter anderem die Finanzabteilung der griechischen Polizei und der französische Zoll mit Unterstützung von Europol insgesamt zehn Personen, die man zur Organisierten Kriminalität zählen kann, wegen Herstellung und Handel mit illegalen Anabolika und Medikamenten festgenommen. Die Bande hat einen vermuteten Gewinn von zwei Millionen Euro mit diesen Geschäften erwirtschaftet

Gut organisiert

Diese gut organisierte und strukturierte Bande war in mehreren Ländern tätig. Sie produzierte, lagerte und handelte mit illegalen anabolen Substanzen - schlicht Doping-Mittel - , um die sportlichen Leistungen bei Wettkämpfen zu verbessern. Da Steroide unangenehme Nebenwirkungen haben deckten die Kriminellen auch diese Seite des Geschäfts ab: Sie handelten mit pharmazeutischen Substanzen (legale und illegale), um die Nebenwirkungen der Anabolika zu mildern.

Eine zentrale Rolle spielte dabei der Import von Anabolika und Rohmaterial aus China und Frankreich. Nach der Herstellung der illegalen Substanzen, wurden diese von weiteren Mitgliedern des Netzes in die Zielländer geschmuggelt. Die Ermittlungen ergaben, dass die Bande nicht nur in Griechenland, sondern auch in Bulgarien, Tschechien, Deutschland, Großbritannien, Kanada, China, Indien, der Türkei und den USA illegale Geschäfte machte. Zahlungen wurden in Krypto-Währungen abgewickelt.

Am Tag des Zugriffs wurden die nationalen und transnationalen Behörden beziehungsweise deren Ermittler vor Ort mit einem mobilen Europol-Büro unterstützt. Die Polizeibeamten beschlagnahmten dabei bis zu 500.000 Stück Anabolika, dazu illegale Medikamente gegen erektile Dysfunktion, außerdem Rohmaterial für die Herstellung der Anabolika, Verpackungsmaterial, Bargeld, Mobiltelefone und Computer. Außerdem wurde die Aktion durch die Abteilung „Europol’s Intellectual Property Crime - AP COPY“ unterstützt.