KÖLN/LUXEMBURG
DPA/JEFF KARIER

Die diesjährigen Wohntrends der „IMM Cologne“

Auf der Möbelmesse IMM Cologne 2017 in Köln gab es unfassbar viele Produkte zu sehen. Darunter viel Einzigartiges, viel Extravagantes und vieles, das nie in den Handel kommen wird. Aber einige Neuheiten, Materialien und Formen werden in viele Möbelhäuser einziehen - sie zeigen die eigentlichen Trends. Ihnen widmen sich viele Firmen gleichzeitig.

Kuschelmöbel bekommen samtigen Bezug

Wer es zu Hause gern gemütlich hat, den dürfte es freuen, dass Möbel in samtiger Optik angesagt sind. „Lovers Paradise“ heißt zum Beispiel ein Schlafsofa mit Dach von Signet - das plüschige Sofa lädt zu dem ein, was der Name verspricht. Designer Gerald Klimke nennt das Veloursofa „eine Verrücktheit“ und einen „kuriosen Ausrutscher“, steht das Unternehmen doch eigentlich für Funktionsmöbel. Doch „Lovers Paradise“ ist kein Einzelfall auf der Messe. Laut Setti Diederich, Möbeleinkäuferin bei „Kichechef“, die vergangene Woche auf der IMM war, werden die Formen der Sofas in diesem Jahr organischer sein. Neben knalligen Farben seien aber nach wie vor hellblaue sowie rosa Pastelltöne zu sehen gewesen. Grün, die Trendfarbe des Jahres, war in allen Bereichen der Messe präsent.

Die Kombination von Elementen aus Holz, vor allem Eiche und Nussbaum mit lackierten Teilen war etwas, das Diederich bei den Küchen besonders auffiel. Dennoch sind die meisten Küchenfronten lackiert, wobei Lack-Laminat auf dem Vormarsch ist. Außerdem gibt es eine Tendenz von hochglänzendem Lack zu mattem Lack für Küchenfronten. Bei den Farben für die Küche sei laut Diederich auch schwarz kein Tabu. Und Arbeitsplatten in Keramik und Granit sind 2017 angesagt.

Seit einigen Jahren gibt es für den Esstisch immer mehr gemütliche weiche Sitzmöbel. „Ein neuer Trend ist die Kombination von Küchenmöbeln mit Wohnmöbeln und umgekehrt die Kombination von Wohnmöbeln mit Küchenmöbeln“, erklärt Kirk Mangels von der Arbeitsgemeinschaft „Die Moderne Küche“. Zunächst kamen daher Sessel am Esstisch zum Einsatz, aktuell liegt ein Fokus auf bequemen Essbänken.

Die Hausbar wird wiederentdeckt

Schränke mit versteckter oder offen sichtbarer Bar sind wieder im Kommen - von Jahr zu Jahr sieht man auf der IMM mehr davon. Da aktuell Cocktails und Longdrinks wieder stärker im Kommen sind ist der Trend nachvollziehbar. Die Esstische als Zentrum für die Familie werden immer größer - und dabei setzen sich massive Holzplatten als Material durch. Oft lassen sich noch die Maserungen des Baumstamms erkennen - die Platte wirkt, als komme sie direkt aus dem Wald. Auch die Form des Tisches orientiert sich oft am Holz. Der nüchterne skandinavische Style mit feinen, fast schon grazilen Beinen bleibt uns aber auch dieses Jahr erhalten. Beistelltische stehen nach wie vor im Fokus der Möbeldesigner. Und diese bringen wieder eine Vielzahl an neuen Ideen auf den Markt. Was man 2017 besonders erkennen kann: Viele Firmen nutzen dünne Stäbe für das Untergestell.

Viele Möbel gibt es auch in klein

Da die Menschen in ihren Wohnungen oft nicht mehr viel Platz für Möbel zur Verfügung haben gibt es einen wachsenden Markt für multifunktionale und kleine Stücke. Der Trendforscher Frank A. Reinhardt spricht sogar von der Entwicklung „einer ganz neue Kategorie von Möbeln“. Er macht aber auch einen weiteren Grund aus, warum der Handel diese Sparte gerade so bewirbt: „Das Ganze ist getrieben vom Online-Handel. Ist einfacher, so einen kleinen Stuhl zu verschicken“, begründet Reinhardt.

Hirschgeweihe, Kuckucksuhren, der Holzstuhl mit dem ausgesägten Herz: Rustikale Möbel und Dekorationen mit Tradition sind aus vielen Wohnräumen nicht mehr wegzudenken. Aufgetaucht sind sie schon vor einigen Jahren - und bisher nicht wieder verschwunden. „Heimatdesign hat für viele Menschen einen kultigen Charakter bekommen“, erklärt sich Trendexpertin Geismann diesen Stil im Wohnraum.

Lampen sollen auffällig sein und müssen sich nicht verstecken - das hat die IMM 2017 gezeigt. Vor allem runde Lampen sind wieder im Kommen. Dabei kann der Stil unterschiedlich sein. Webstuhl-Lampen wirken gemütlich und natürlich, Moderne und Tradition verbinden dagegen Modelle aus Holz und Glas.