LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

OGBL und Landesverband raten ihren Mitgliedern, die Wahlprogramme miteinander zu vergleichen

Bei einem gemeinsamen Empfang zum US-amerikanischen „Labor Day“ im Bonneweger Casino riefen OGBL-Präsident Jean-Claude Reding und FNCTTFEL-Landesverband-Chef Guy Greivelding ihre Mitglieder gestern dazu auf, die Wahlprogramme der an den Parlamentswahlen vom 20. Oktober ganz genau miteinander zu vergleichen und sich dann eine eigene Meinung zu bilden. Eine Wahlempfehlung wollen aber weder der OGBL noch der Landesverband abgeben.

Für integrale Wiederherstellung des Index

Die Gewerkschaften, die auch den Sozialwahlen im November mit großer Spannung entgegen sehen, treten ihrerseits in einer noch zu verabschiedenden Resolution (OGBL) bzw. in ihren Wahlprüfsteinen (FNCTTFEL) für die integrale Wiederherstellung der automatischen Indexierung der Löhne wie auch für eine sozial gerechte Steuerreform und eine Verbesserung der Lage am Wohnungsmarkt ein. Auch sollen sich die politischen Parteien für den weiteren Bestand und Erhalt starker staatlicher Sozialleistungen engagieren.

Eine deutliche Absage erteilte der OGBL-Präsident gestern dann gestern auch noch einmal der Austeritätspolitik, an der Premier Jean-Claude Juncker sich in seiner Funktion als Eurogruppenchef maßgeblich beteiligt habe. Daselbe gelte für Finanzminister Luc Frieden, der diese Politik seit dem Jahre 2010 zusammen mit Juncker auch in Luxemburg verteidigt habe.