BETTEMBURG
LJ

In Bettemburg wurde am Dienstagnachmittag eine Kirche in der Route d’Esch verwüstet, wie die Polizei meldet. Zudem wurden Kerzen umgeworfen, welche einen Brand herbeiführten. Beim Eintreffen der Beamten war die Feuerwehr bereits vor Ort um die brennenden Objekte wie zum Beispiel Fahnen, Bücher und Pinnwände zu löschen.

Im Inneren der Kirche herrschte ein Bild der Verwüstung da Statuen, Blumenkübel und andere Gegenstände zu Boden geworfen oder mutwillig beschädigt wurden.

Die Beamten trafen in der Kirche einen sichtlich verwirrten Mann an, welcher barfuß war und sich nicht ausweisen konnte. Aufgrund seiner Äußerungen wurde er der Tat verdächtigt und mit zur Dienststelle genommen. In Bezug auf die Verfassung und des gesundheitlichen Zustandes wurde der Mann dann in ein Krankenhaus eingewiesen.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Spurensicherung seitens des Mess- und Erkennungsdienstes an. Die Beamten der Kriminalpolizei wurden mit den Ermittlungen befasst.