BARTRINGEN
CATHERINE NOYER

Die Mode für Herbst und Winter 2019/20 setzt auf Leder und monochrome Farbkombinationen

Drei große Themen sind in der Mode von Herbst und Winter 2019/20 wichtig: Leder, Batik und monochrome Farben“, erläutert Chantal Rizzi vom Modehaus Bram im Einkaufszentrum City Concorde in Bartringen. Die Einkäuferin weiß genau, was bei den Kunden in Luxemburg gefragt ist und wählt dem entsprechend die Kollektionen aus. „Hosenanzüge stehen ganz oben auf dem aktuellen Programm. Allerdings ist hier absoluter Chic gefragt. Sie präsentieren sich Ton in Ton in klassischen Farben wie Beige oder auch in Rotnuancen, die dann mit Weiß kombiniert werden, damit es nicht langweilig wird“, informiert sie.

Klassische Farbtöne sind auch bei den Mänteln zu finden, die sich überwiegend im Bademantel-Stil mit Gürtel zeigen. Die Mäntel geben sich Knie-umspielt, eine Länge, die gut zu Stiefeln oder Hosen passt. „Die Kleider dagegen sind in dieser Saison länger als im vergangenen Jahr. Auffallend sind die neuen Batikmuster, die auch als Druck auf Blusen und anderen Teilen zu finden sind“, weiß die Fachfrau.

Trotz der Monochromie, die im Vordergrund steht, will die Mode nicht auf Drucke verzichten. So sind die schon seit einiger Zeit angesagten Animal-Prints immer noch da, erhalten aber jetzt durch neue Farbtöne einen Frische-Kick. Karomuster bei Mänteln und Jacken sind ebenso präsent, wenn auch überwiegend mit Mustern wie beispielsweise klassisch als Glencheck oder Hahnentritt. Was die Farben betrifft, so steht die Gewürzpalette immer noch bereit, denn von Rot, Zimt über Currytöne, bis zum klassischen Beige greifen die Modemacher auf diese Nuancen zurück.

Comeback der Cargohose

„Ein großer Trend ist Leder, das auch als Rock, Hose oder Mantel in den Kollektionen vertreten ist. Auch hier wird monochrom kombiniert, wie beispielsweise der Lederrock mit der Satinbluse in derselben Farbe“, weiß Chantal Rizzi.  

Was die Hosen betrifft, so sind sowohl weite als auch enge Modelle vertreten. Neu ist das Comeback der Cargohose, zu der edle Oberteilen getragen werden. „Mit einer Seidenbluse oder einem Kaschmirpullover erhält sie den notwendigen Chic und ist nicht nur mehr ein sportives Teil“, sagt die Einkäuferin.

Strick ist in vielen Varianten zu finden, aber schwere Pullover sind Vergangenheit. „Entweder sind die Strickteile aus Kaschmir in den neuen Farben, oder beispielsweise ein dick scheinender Pullover ist so weitmaschig gestrickt, dass man ihn in der Wohnung oder im Büro tragen kann.“

Der Schwerpunkt der aktuellen Mode liegt aber laut Chantal Rizzi eindeutig auf der Outdoorkleidung: „Hier werden Stepper in allen Variationen angeboten. Jacken, und Mäntel von kurz bis lang und dazu oft oversized. Oft sind die sportiven Kleidungsstücke mit Neonfarben kombiniert, wenn auch diskret. Wie beispielsweise das Innere der Kapuze von einer Jacke oder einem Mantel. Bei der aktuellen Auswahl muss in diesem Winter bestimmt niemand frieren“, weiß die Spezialistin.