LUXEMBURG DP

Triers ehemaliger Oberbürgermeister vertritt seit gestern das Großherzogtum Luxemburgim nördlichen Rheinland-Pfalz

Triers ehemaliger Oberbürgermeister Klaus Jensen (SPD) hat ein neues Amt: Er ist Honorarkonsul des Großherzogtums Luxemburgs für das nördliche Rheinland-Pfalz. „Das ist eine große Ehre für mich“, sagte Jensen, der bis Ende März 2015 auf dem Chefsessel im Trierer Rathaus saß.

Als Honorarkonsul folgte Jensen (63) auf den früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Franz Peter Basten, der das Amt acht Jahre innehatte. Jensen, Ehemann der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), sollte gestern Abend in Trier offiziell in sein Amt eingeführt werden.

Jensen sagte, als Honorarkonsul sei er Ansprechpartner für alle Luxemburger, die in dem Gebiet lebten. „Das sind schon einige Tausend“, sagte Jensen. Zudem sei er zuständig für die Förderung der sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen. „Und da sehe ich, obwohl die Beziehungen schon eng sind, noch viel Potenzial.“ Geld gebe es für den Job nicht, es sei ein reines Ehrenamt.

Nach Angaben des deutschen Auswärtigen Amtes in Berlin sind bundesweit zehn Ehrenkonsuln für Luxemburg aktiv, darunter in Stuttgart, Bremen und Hamburg.