LUXEMBURG
LJ

„Virliesconcours“ drehte sich bei zwölfter Ausgabe um das Thema „Doheem“

Doheem, zu Hause und „chez soi“: Um dieses universelle Thema drehte sich der „Virliesconcours“ in diesem Jahr. Gewonnen hat ihn am Dienstagabend Noémie Everard im Kulturhaus von Mersch. Die Schülerin überzeugte mit ihrer Lesung aus dem Buch „Moi, Félix, 11 ans, Français de papier“. Das Buch stammt aus der Feder des französischen Schriftstellers, Illustrators und BD-Autoren Marc Cantin. Noémie Everard, die in die Grundschule Rodange-Fonderie geht, las aus dem Werk auf Französisch vor.

Ins Finale des „Virliesconcours“ hatten es letztendlich 19 Jungen und Mädchen geschafft. Am Ende standen sie mit zwei Texten auf der Bühne, die sie vor Publikum und Jury laut vorlesen mussten. Zum einen konnten sie sich einen Text in Luxemburgisch, Deutsch oder Französisch aussuchen. Zum anderen wurde ihnen noch ein unbekannter Text in der selbst gewählten Sprache vorgelegt.

Aufmerksame Jury

Die Jungen und Mädchen schlugen sich wacker, trotzten Aufregung und dem Gefühl, vor unbekanntem Publikum auf der Bühne zu stehen.

Die Jury hörte ihnen genau zu und ließ sich von den kleinen Vorlesern in die Welten der einzelnen Kinderbücher entführen. In der Jury saßen sieben Kulturschaffende: Laurence Hilger, Buchhändlerin, Jean-Marie Kieffer, Musiklehrer und Verantwortlicher für kulturelle Erziehung beim SCRIPT, Karin Kremer, Direktorin des Kulturhauses, Guy Medinger, Grundschulinspektor, Irène Petesch, Lehrerin und Verantwortliche einer Schulbibliothek, Christiane Rausch, Schauspielerin, und Schriftstellerin Nora Wagener.

Der Vorlesewettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal statt. Der Wettbewerb wird regelmäßig vom „Service de coordination de la recherche et de l’innovation pédagogiques et technologiques“ (SCRIPT) des Bildungsministeriums veranstaltet. Ziel der Veranstaltung ist es, Schüler des vierten Zyklus‘ der „école fondamentale“ an das Lesen heranzuführen und darin zu bestärken.


Weitere Informationen zum „Virlies-Concours“

unter www.tinyurl.com/yavngakh