LUXEMBURG
MARCO MENG

Neue Fabrik soll entstehen - in Luxemburg oder dem grenznahen Frankreich

Knauf Insulation, deutscher Hersteller von Dämmstoffen und Dämmsysteme aus Glaswolle, Steinwolle und Holzwolle will für etwa 100 Millionen Euro eine neue Fabrik bauen - entweder im französischen Département Moselle oder im luxemburgischen Sassenheim. Wirtschaftsminister Etienne Schneider bestätigte das gestern per Twitter und bekräftigte, die Regierung sowie die Gemeinde Sassenheim arbeiteten daran, dass es zur Umsetzung des Projekts komme. Es wäre das zweite industrielle Großprojekt, das in Luxemburg innerhalb weniger Monaten Gestalt annähme: Der österreichische Spanplattenhersteller Kronospan hatte erst im Mai die Modernisierung und Erweiterung seines luxemburgischen Werkes angekündigt.

120 Arbeitsplätze könnten entstehen

Knauf Insulation selbst spricht davon, dass in der neuen Fabrik mit 120 Mitarbeitern ab Mitte 2019 Steinwolle vor allem für die Benelux-Region, Frankreich und Deutschland produziert werden soll. Unternehmensangaben ist eine Fertigungskapazität von mehr als 110.000 Tonnen Steinwolle jährlich vorgesehen.

Auf Nachfrage gestern machte das Unternehmen keine näheren Angaben. Die Gespräche mit den zuständigen Behörden - sowohl in Frankreich wie in Luxemburg, schritten gut voran, teilt Knauf Insulation mit. Ob Frankreich oder doch Luxemburg den Zuschlag erhalten, wird in den nächsten Monaten bekanntgegeben. Das zuletzt angekündigte Großprojekt - ein gigantisches Rechenzentrum von Google in Luxemburg - war an der Grundstücksfrage gescheitert

Georges Engel, Bürgermeister von Sassenheim, teilte dem „Journal“ auf Nachfrage mit, dass Gespräche liefen. Er könne aber nicht viel zu der Angelegenheit sagen und wolle eigentlich auch nicht viel Aufhebens davon machen, da noch keine Entscheidung von Seiten des Unternehmens gefallen sei. Engel bekräftigte, dafür Sorge zu tragen, dass eine eventuelle Errichtung der Fabrik in Sassenheim sich auf keinen Fall negativ auf das Leben der Einwohner der Kommune auswirke. Ökologisch gesehen wäre es aber eine gute Sache, so Engel, der darauf hinwies, dass Steinwolle im Gegensatz zu Styropor das nachhaltigere Produkt ist.

Kommt es zur Fabrik in Luxemburg, wäre es fast wie ein „Zurück zu den Wurzeln“: Die Brüder Alfons und Karl Knauf gründeten 1932 in Perl an der Mosel das Unternehmen „Gebr. Knauf Rheinische Gipsindustrie“; den Gips bauten sie zu beiden Seiten der Mosel ab.